Finanzsystem: Was wird aus dem US-Dollar? Vom Fall des Petro-Dollars und einer neuen globalen Währung

US-Dollar - Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

US-Dollar – Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

Viele Leser fragen mich, wann die Agenda des “globalen ökonomischen Neuanfangs” ihren Beginn nehmen wird und wann die kontrollierte Zerstörung der Wirtschaft beginnt. In der Regel antworte ich mit dem Hinweis darauf, dass der Kollaps kein Einzelereignis ist, sondern ein Prozess. Ein Prozess, in dessen Verlauf viele an einem bestimmten Punkt erst zu realisieren beginnen, dass wir uns mitten im Auge des Hurrikans befinden. Während die Fundamentaldaten nicht erst seit dem letzten Quartal 2018 ausweisen, dass wir uns in diesem Prozess befinden (einbrechende Immobilienmärkte, sinkende Konsumausgaben, inverse Zinsstruktur), nimmt der Durchschnittsbürger bislang diesen Zusammenbruch nur in geringem Masse wahr. Selbst zu Zeiten der größten wirtschaftlichen Schwierigkeiten (z.B. bei der Finanzkrise 2008) geht es einem Großteil der Menschen (insbesondere im Westen) relativ gut und nur wenige leiden unter den Bedingungen.

Diese “Relativität” verändert sich jedoch innerhalb einer Krise, wenn wir über einen Währungskollaps durchleben. Sobald der Hauptmechanismus des Währungskurses instabil wird – wie in der Weimarer Republik in den 1920ern oder in den frühen 2000er in Argentinien – erfasst das Leiden die Normalsterblichen vollumfänglich. Nur die Eliten bleiben verschont. Selbst in den Ausläufern einer Stagflation können viele Menschen ein relativ komfortables Leben führen, wenn sie bereit sind einige Annehmlichkeiten zu opfern. Aber inmitten einer Währungsimplosion wird jeder massive Schwierigkeiten bekommen, der sich nicht darauf vorbereitet hat.

Soweit es den Zeitpunkt betrifft, können wir nur Annäherungen treffen. Klassische Beweise fehlen; eine exakte Wissenschaft der Bestimmung des Zeitpunkts des für alle greifbaren Kollaps gibt es nicht – weil das “Ziehen des Steckers der Lebenserhaltungsmaßnahmen für das Finanzsystem” eben ein schleichender Prozess und kein Einzelereignis ist. Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) werden dann die Krise final auslösen, wenn sie ihnen am meisten dient. Jedoch denke ich, dass es einige Signale und Anzeichen gibt, auf die wir in diesem Kontext achten sollten.

In der Vergangenheit habe ich des öfteren geschrieben, dass wir uns ab dem Zeitpunkt ernstlich Sorgen machen sollten, wenn die IGE damit beginnen ihre kriminelle Agenda nicht mehr weiter zu verheimlichen. Wenn sie damit beginnen ihre Rhetorik und ihre Agenden offen zu postulieren. Denn wenn Kriminelle gewöhnlich mit ihren Taten und Plänen prahlen, dann glauben sie den größten Weg der Strecke bereits erfolgreich hinter sich gebracht zu haben. Der Plan der IGE ist fast komplettiert.

Die IGE wurden in den letzten Jahren immer dreister ihre Agenda einer Eineweltwährung in die Öffentlichkeit zu tragen. Und damit ist es ernstlich Zeit sich zu sorgen. Aber es gibt da draußen immer noch Menschen, die sagen, dass diese Annahmen “zu weit hergeholt sind”. Sie werden sagen, dass das alles nur “Panikmache” und nichts als eine verrückte “Verschwörungstheorie” ist.

Die Beweise und Fakten sagen aber eindeutig etwas anderes. Die Beweise und Fakten sagen, dass es sich um eine Verschwörungstatsache handelt.

Das Argument dieser Kritiker, die nicht an eine Eineweltwährung glauben (wollen), lautet, dass der US-Dollar zu tief in die Strukturen eingebunden ist als dass man ihn zeitnah ablösen könnte. Bezogen auf ein beabsichtigtes Ende des US-Dollars als Weltreserve- und Weltleitwährung scheint der Gedanke an eine Ablösung für viele Menschen nicht greifbar zu sein. Der US-Dollar ist für sie die Weltreservewährung – wie sollte es möglich sein, dass dieser fällt?

Der Glaube an den König Dollar ist derzeit auf seinem Höhepunkt angelangt. Die Illusion, dass der US-Dollar auf eine bestimmte Art und Weise unantastbar und ein essenzieller Teil des Gesamtsystems ist, hat die ökonomische Welt wie der sprichwörtliche Krebs zersetzt. Es gibt zwei Arten von Menschen, die argumentieren, dass der US-Dollar nicht entthront werden kann: erstens, diejenigen die eine Agenda verfolgen und die die Massen in diesem Irrglauben gefangen halten wollen; und zweitens, die nützlichen Idioten, die ihr eigenes Ego mit der Fiatwährung verknüpft haben. Ihre Argumentation geht dabei wie folgt:

Irrglaube #1: Die IGE benötigen den US-Dollar, um an der Macht zu bleiben

Diese Annahme ist vollkommen falsch. Der US-Dollar ist ohne eigentlichen Wert – wie jeder andere Fiatwährung, wie jedes andere Fiatwährungssystem auch. Er ist eine Fabrikation, eine Fantasie von Wert und Stärke. Sein Wert ist das Produkt von manipulierten Forex-Märkten. Seine Kaufkraft ist nur noch ein Schatten der Vergangenheit. Die IGE haben schon immer über das Wohl und Wehe der Weltreservewährungen bestimmt – und der US-Dollar macht hiervon keine Ausnahme.

Für diejenigen, die diese Behauptung treffen, schlage ich einen Blick auf das britische Pfund Sterling vor, das im frühen 20. Jahrhundert als Weltreservewährung fungierte und sogar die Petro-Währung seiner Zeit war. Die Zentralbanken der Welt hielten den Großteil ihrer Bilanzen in Pfund Sterling und dessen Liquidität war sehr hoch. Seine Rolle wurde jedoch zerstört, als die IGE britische Staatsanleihen in den USA und Frankreich per Hebel nutzten und die ölproduzierenden Länder im Mittleren Osten dazu zwangen das Pfund Sterling als Petro-Währung fallen zu lassen.

Die Abkehr vom Pfund Sterling begann in den späten 1930ern und wurde bei der Konferenz von Bretton Woods komplettiert, in dem man den US-Dollar und das Pfund Sterling als eine “Art gemeinsame Reservewährung” aufsetzte. Der US-Dollar übernahm in der Folge rasch die dominante Rolle der beiden Währungen. Als der US-Dollar 1971 unter Richard Nixon vom Gold(standard) abgekoppelt wurde und an das Erdöl mittels verschiedener Vereinbarungen mit Saudi-Arabien gebunden wurde, war die Transformation vollständig. Interessanterweise fand fast zeitgleich die Einführung des Korbs der Sonderziehungsrechte des IWF statt als man den Goldstandard abschaffte. Zufall?

Die Vorstellung, dass sich die IGE Sorgen um eine bestimmte Währung machen ist daher absurd. Sie schaffen diese Währungen aus dem Nichts und sie können sie genauso schnell vernichten wie sie sie erzeugt haben.

Irrglaube #2: Es gibt keinen anderen Währungsmechanismus auf der Welt, der den US-Dollar ersetzen kann

Dieser Irrglaube beruht auf zwei Annahmen: erstens, dass keine andere Währung die Liquidität besitzt wie der US-Dollar und die entstehende Nachfrage schließen könnte, wenn der US-Dollar fällt; zweitens, dass die Mehrheit der Reserven, die in den Zentralbanken der Welt gehalten werden, in US-Dollar denominiert sind und dass daher ein Austausch sehr unwahrscheinlich wird, da es die Welt gewohnt ist “mit US-Dollar im Handel zu zahlen”.

Zuerst einmal muss gesagt werden, dass Liquidität in diesem Kontext irrelevant ist. Liquidität in irgend einer Währung kann von Gleich auf Jetzt erzeugt werden. Tatsächlich haben die Chinesen die Liquidität des Yuan in den letzten zehn Jahren massiv ausgebaut. Billionen an Yuan wurden aus dem Nichts erschaffen – eine Entwicklung vor der ich wiederholt bei der Aufnahme des Yuan in den Korb der Sonderziehungsrechte des IWF gewarnt habe.

Das bedeutet aber nicht, dass ich glaube, dass der Yuan den US-Dollar als Weltreservewährung ersetzen wird. Wir sind weit davon entfernt. Diese “Ehre” wird einem anderen Mechanismus zuteil, auf den ich später noch eingehen werde. Der Punkt ist, Fiatwährungen sind nicht in ihrer Liquidität eingeschränkt; sie sind nur durch die Restriktionen eingeschränkt, die die jeweilige ausgebende Zentralbank bestimmt und festsetzt. Wenn die weltweiten Zentralbanken unisono beschließen, dass sie den US-Dollar als Weltreservewährung absetzen und eine andere Währung dafür einsetzen wollen, dann wird genau das passieren. Liquidität kann mit einem Klick erzeugt werden.

Sobald man die Tatsache akzeptiert hat, dass die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) die Politik der wichtigsten Zentralbanken diktiert und koordiniert, dann wird die Idee, dass sie alle gemeinsam zum gleichen Zeitpunkt den US-Dollar als Weltreservewährung fallen lassen, greifbarer.

Zum zweiten – wie bereits erwähnt – schützten auch die Bestände der Zentralbanken in Pfund Sterling in der Vergangenheit nicht das Pfund Sterling. Er wurde schnell durch den US-Dollar als Weltreservewährung ersetzt.

Irrglaube #3: Die IGE besitzen doch die vollständige Kontrolle über den US-Dollar – warum sollten sie daran etwas ändern?

Dieses Argument kommt gewöhnlich von Menschen, die die Psychologie in der Wirtschaft und die Psychologie der Macht nicht verstanden haben.

Die Federal Reserve und der US-Dollar sind kaum mehr als ein Ableger eines größeren Systems; sie sind nur ein Teil eines viel umfassenderen globalistischen Konstrukts. Betrachtet man das Finanzsystem als Pyramide, dann ist die Federal Reserve nichts weiter als ein Arbeitstier in der unteren, maximal mittleren Ebene. An der Spitze dieser Pyramide finden wir die wichtigen globalen Institutionen, die die Politik kontrollieren: den IWF, die BIZ, die Weltbank und die UN.

Zwar besitzt die US-Regierung eine “Vetomacht” innerhalb des IWF, aber der IWF hat bereits mehrfach klar gemacht, dass diese Vetomacht jederzeit entzogen werden kann. Tatsächlich ist es so, dass die Fed dem IWF und der BIZ berichtet; und der IWF und die BIZ berichten niemanden.

Aber selbst mit der Kontrolle der nationalen Währungen sind die IGE nicht zufrieden. Was sie wollen ist die Eineweltregierung. Sie wollen nicht nur, dass die Massen eine solche Entwicklung hinnehmen; sie wollen, dass die Menschen dafür BETTELN, sie EINFORDERN. Es ist ein Relikt ihrer Abstammung. Wenn Sie meine Artikel über die IGE und die narzisstischen Soziopathen gelesen haben, dann wissen Sie, dass die IGE wie Götter oder Könige behandelt werden wollen. Fast wie die Pharaonen des alten Ägyptens. Es genügt ihnen nicht mehr nur im Verborgenen zu agieren; sie wollen in aller Öffentlichkeit verehrt werden.

Aber bevor die Eineweltregierung in der Psyche der Öffentlichkeit als Notwendigkeit verankert werden kann und bevor die IGE ihre Erfüllungsgehilfen in den supranationalen Entitäten als “gütige Herrscher der Welt” implementieren können, müssen einige Dinge “erledigt” sein. Eine der ersten Schritte zu einer Eineweltregierung würde das globale Management der Wirtschaft und eine Eineweltwährung sein. Sobald dies erreicht ist, würde die Eineweltregierung der Öffentlichkeit viel leichter zu verkaufen sein.

Darüber hinaus ist die Vorstellung, dass die IGE die “totale Kontrolle bereits haben” völliger Schwachsinn. Das große Geheimnis, dass die IGE verzweifelt vor uns allen verheimlichen wollen, ist die Tatsache, dass ihre Macht nur an einem dünnen Faden hängt. Und dass dieser Faden auf das Nichtstun der Menschen und auf Ablenkung beruht. Die IGE geben Billionen aus und setzen Tausende an Arbeitsstunden dafür ein, ihre Propaganda weiter zu entwickeln und Kriege zu beginnen, um die Bevölkerungen “gefangen zu halten”, da sich sonst ihre Kontrolle als das entpuppt, was sie wirklich ist: eine Illusion. Es würde bereits eine kleine Anzahl von Menschen ausreichen, die eines Tages aus diesem Alptraum erwacht und plötzlich damit beginnt sich gegen die IGE und ihre Helfershelfer zu stellen.

Dann würde sich die Kontrolle der IGE auflösen und sie würden sich in die tiefsten Verstecke flüchten, die sie finden könnten. Sicherlich könnten dann andere ihre Plätze einnehmen, aber warum sollten diejenigen das tun, wenn es einem Todesurteil gleich kommt?

Die IGE wollen die totale Zentralisierung und die Unterwerfung aller Nationen unter ein System, weil sie damit ihre illusorische Macht in den Augen der Massen konkretisieren könnten. Wenn die Menschen sie als Erlöser und Retter betrachten und wenn jede Nation unterworfen, seiner eigenen Währung beraubt und von einem einzigen weltweiten Währungssystem abhängen ist, wer wird sich dann noch gegen sie erheben?

Conclusio: Die Agenda liegt offen da

Die Verfechter des US-Dollars ignorieren die Realität; sie ignorieren die Beweise und sie ignorieren die Geschichte in ihrem blinden Glauben und Vertrauen in den US-Dollar. Die Kontrolle über die Reservewährung hat die IGE nicht davon abgehalten die Zentralisierung weiter voranzutreiben oder davor das Pfund Sterling nach Bretton Woods 1944 fallen zu lassen. Warum sollten die IGE also heute Hemmungen bzgl. des US-Dollars haben? Die Diskussion, ob der US-Dollar seinem Ende zueilt oder nicht, ist am Ende Sinn befreit. Denn die Entscheidung darüber wurde längst gefällt.

Das ultimative Ziel der IGE wurde öffentlich eingestanden. Wie ich in zahlreichen Artikeln wie Special Drawing Rights: Von der neuen Weltleitwährung und der Rolle des IWFs beim Systemkollaps herausgearbeitet habe, hat das den Rothschild gehörende Magazin The Economist bereits vor 30 Jahren im Jahr 1988 den Plan für eine Eineweltwährung aufgezeichnet.

Ausschnitt aus Get ready for a world currency – The Economist

(Download PDF)

Dieser Plan beschreibt einen Übergang der 2018 beginnt, in dem die US-Ökonomie so geschwächt wird, dass sie einem neuen System – beruhend auf dem System der Sonderziehungsrechte des IWF – Platz machen wird. Im Economy-Artikel lesen wir, dass nicht die Sonderziehungsrechte die neue Weltreservewährung sein werden, aber sie werden die “Brücke” für eine solche sein.

Skeptiker und Kritiker werden jetzt sagen, dass “das Jahr 2018 vorbei ging, ohne dass eine neue globale Währung ausgerufen wurde”. Aber diese Menschen haben nicht richtig aufgepasst.

In meinem Artikel Weltreservewährung US-Dollar: Der Nachfolger wird digital sein und unter der Herrschaft einer supranationalen Behörde stehen vom 28. Juli 2017 habe ich die seltsamen Ursprünge der Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie beschrieben. Ich habe zudem davor gewarnt, dass diese Technologie den Tod der Privatsphäre im Handel bedeutet und der Schlussstein einer bargeldlosen Gesellschaft ist, die die IGE seit Jahren vorantreiben. Für mich stellen Kryptowährungen und die Blockchain das Fundament für das Eineweltwährungssystem dar.

Diese Meinung wurde 2018 vom IWF selbst bestätigt. In zahlreichen Strategiepapieren und Artikeln fordert der IWF die Schaffung eines neuen digitalen Währungssystem, das auf der Blockchain-Technologie basiert. Es ist sogar möglich, dass dieser globale Kryptomechanismus bereits existiert und auf den Kryptomärkten gehandelt wird, ohne dass man weiß, dass dessen Ursprung beim IWF zu suchen ist. Oder er wird vom IWF zurückgehalten, um ihn zum richtigen Zeitpunkt “freizusetzen”.

Winds Of Change – The Case For New Digital Currency

(Download PDF)

Money Transformed – The future of currency in a digital world

(Download PDF)

Im letzten Monat hat der Generaldirektor der BIZ, Augustin Carsen, eine Arbeit zur [The] Future of Money and Payments ([Die] Zukunft von Geld und Zahlungsmöglichkeiten) verfasst. Darin fordert er eine bargeldlose Gesellschaft ein, die auf einer digitalen Währung basiert, die wiederum von den Zentralbanken ausgegeben wird. Er schlägt außerdem vor, dass die digitalen Konten direkt von den Zentralbanken angeboten werden sollten, was die Umgehung der bisherigen Bankenstrukturen bedeuten würde.

The future of money and payments

(Download PDF)

Auch die Rolle der Sonderziehungsrechte als eine Brücke ist inzwischen im Mainstream angekommen. 2017 forderte das IGE-Mitglied Mohamed El-Erian, dass die Sonderziehungsrechte des IWF “Struktur gebend” für ein Eineweltwährungssystem sein müssen. Zudem behauptete er, dass dies im Kampf gegen den “sich verstärkenden Populismus” nützlich wäre.

In der letzten Woche veröffentlichte der ehemalige UN Untergeneralsekretär, Jose Antonio Ocampo, ein Essay, in dem er den IWF auffordert, dass sich dieser vollständig durch die Sonderziehungsrechte finanzieren und die Sonderziehungsrechte als globalen Währungsmechanismus ausgeben sollte.

Skeptiker und US-Dollar-Freunde dürften ob dieser Informationen schwer in Argumentationsnot kommen – wenn sie denn von diesen neuen und alten Entwicklungen überhaupt wissen. Die globalen Banken und die supranationalen Institutionen sagen unisono, dass sie den US-Dollar mit etwas anderem ersetzen wollen. Eine mögliche Variante ist der sogenannte Earth Dollar, auf den ich vor Kurzem in einem Artikel eingegangen bin. Ich halte es für wahrscheinlich, dass wir es mit einer digitalen Währung unter Führung des IWF zu tun bekommen werden. Beruhend auf der Blockchain-Technologie und unterlegt mit nationalen Währungen (zu Beginn), die schleichend mit Ressourcen (vergleichbar dem Earth Dollar) ersetzt werden. Aber wie werden die IGE und ihre Helfershelfer dabei vorgehen? In vielen Artikeln bin ich auf diese Frage bereits eingegangen. Für mich ist der beste Weg den US-Dollar zu Fall zu bringen und ihm seinen Status als Weltreservewährung zu entreißen, in dem man ihm den Petro-Status entzieht. Diese Taktik wurde schon gegen das Pfund Sterling eingesetzt, als man ihn erfolgreich durch den US-Dollar ersetzte.

Es dürfte eher kein Zufall sein, dass Saudi-Arabien, die den Schlüssel zur Dominanz des US-Dollars als Petro-Währung in Händen halten, in den letzten Jahren mehrmals damit drohten ihre US-Dollar-Bestände auf den Markt zu werfen. Der letzte derartige Vorfall fand just nur wenige Tage nach den Forderungen mehrerer IGE-Mitglieder ein neues Weltwährungssystem zu implementieren statt. Zwar verneinten die Saudis solche Schritte als Missverständnis und Fehlinterpretation ihrer Aussagen und Pläne, aber ich betrachte dies als Versuch die Geschichte wieder einzufangen, weil sie viral gegangen ist. Die Vision for 2030 der Saudis macht eine Dedollarisierung zwingend erforderlich, um realisiert werden zu können. Und raten Sie mal, wer die Vision for 2030 finanziert? Globalistische Unternehmen wie Goldman Sachs oder die Carlyle Group.

Sobald die US-Regierung ein Gesetz verabschiedet, das die OPEC-Mitglieder kartellrechtlichen Verfahren unterwirft, werden wir erleben können, wie schnell eine Währungsstruktur zerfallen kann. Und wir werden erleben, wie schnell der IWF und andere globalistische Organisationen mit ihrem eigenen Eineweltsystem auf den Plan treten werden. Seien Sie wachsam…

Quellen:
Globalists Are Bringing Their One World Currency Plans Out Into The Open
Ruling The World of Money
IMF weighs removing U.S. veto over Congress delay
Special Drawing Rights: Von der neuen Weltleitwährung und der Rolle des IWFs beim Systemkollaps
Weltreservewährung US-Dollar: Der Nachfolger wird digital sein und unter der Herrschaft einer supranationalen Behörde stehen
Winds of Change: The Case for New Digital Currency
Money, Transformed – The future of currency in a digital world
International Monetary Fund Suggests Cryptocurrency Could Replace Fiat Currencies
The future of money and payments
BIS General Manager Outlines Vision for Central Bank Digital Currencies
Could the IMF’s ‘world currency’ help encourage global unity?
Time for a True Global Currency
Exclusive: Saudi Arabia threatens to ditch dollar oil trades to stop ‘NOPEC’ – sources
Vision for 2030
Saudi Wealth Fund Prepares to Sign $11 Billion Loan


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

38 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up