Klimawandel: IPCC will Geoengineering einsetzen – Die Katze ist aus dem Sack

Am 8. Oktober veröffentlichte das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) seinen Report Global Warming of 1.5 °C, an IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways (Globale Erwärmung von 1,5 ° C, ein Sonderbericht des IPCC über die Auswirkungen der globalen Erwärmung um 1,5 ° C über das vorindustrielle Niveau und die damit verbundenen globalen Treibhausgasemissionswege). Welchen Wert dieser Bericht und wie er propagandistisch ausgenutzt und medial aufbereitet wird, habe ich bereits im gestrigen Artikel Klimawandel: Eine neue Runde der Propaganda steht bevor – Die Veröffentlichung des neuesten IPCC-Berichts zur Klimaerwärmung beleuchtet.

Im heutigen Artikel will ich näher auf diesen Bericht eingehen, in dem unter anderem davor gewarnt wird, dass OHNE Investitionen in Geoengineeering-Technologien ein Anstieg der globalen Temperaturen nicht verhindert werden kann. Zudem lohnt sich ein Blick in die englischsprachige Medienwelt und wie dort die ersten Berichte im Bezug auf Geoengineering aufkommen.

IPCC 2018 Summary for Policymakers

(Download PDF)

Die Wetter- und Klimamanipulation erfolgt mittels verschiedener Technologien, die insbesondere in den Gastbeiträgen von Enkidu bereits ausführlich beleuchtet wurden. Eine der “wichtigsten Formen”, die dem IPCC vorschwebt ist das sogenannte Solar Radiation Management (SRM). Eine Technologie, bei der Aerosole in die Atmosphäre ausgebracht werden, damit die Sonneneinstrahlung und somit die angebliche “anthropogene Klimaerwärmung” reduziert werden kann. Die wiederkehrende Forderung nach dem Einsatz von SRM durch das IPCC geht einher, mit dem Eingeständnis des IPCC, dass Geoengineering aufgrund von gesundheitlichen und klimatischen Effekten umstritten ist. So lesen wir im Kapitel 4 des IPCC-Reports:

Selbst in dem unsicheren Fall, dass die nachteiligen Nebenwirkungen von SRM vermieden werden können, könnten öffentlicher Widerstand, ethische Bedenken und mögliche Auswirkungen auf nachhaltige Entwicklung SRM wirtschaftlich, gesellschaftlich und institutionell unerwünscht machen.

(Even in the uncertain case that the most adverse side effects of SRM can be avoided, public resistance, ethical concerns and potential impacts on sustainable development could render SRM economically, socially and institutionally undesirable.)

Jedoch scheint dieser Passus die Mittäter in den Redaktionsstuben nicht davon abzuhalten, genau jenes Geoengineering vermehrt einzufordern. Die ersten enstprechenden Artikel im englischsprachigen Raum sind bereits online. In Deutschland dürfte demnächst die gleiche Propadandalinie folgen.

Google News IPCC Geoengineering - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google News am 11. Oktober 2018

Google News IPCC Geoengineering – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google News am 11. Oktober 2018

Manch einer der Verfasser der Pro-Geoengineering-Artikel sieht das Geoengineering gar als unausweichlich an: Geoengineering is Inevitable (Geoengineering ist unvermeidlich)

Für jeden, der sich schon seit längerem mit dem Thema Geoengineering beschäftigt, kommt diese Entwicklung nicht überraschend. Gerade weil Geoengineering als Schlüssel für die Schaffung einer globalen Regierung zu sehen ist. So schreibt der englische Guardian kurz nach Veröffentlichung des IPCC-Berichts:

Ethische und institutionelle Fragen entstehen auch darüber, wer solche Operationen beaufsichtigen würde und welche Bereiche betroffen wären. Der Bericht schlägt eine Reihe von UN-Organisationen als mögliche Aufsichtsgremien vor.

(Ethical and institutional questions also arise over who would oversee such operations and which areas would be affected. The report suggests a number of UN organisations as possible supervisory bodies.)

Am Ende des Tages, die Klimafrage einmal beiseite gelassen, wird die große Mehrheit der Staaten und seiner Politiker diese “Initiative” nutzen, um mehr Macht über die Bevölkerungen zu erlangen und diese Macht an supranationale Institutionen zu übertragen.

Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen vermehrt Forderungen nach Geoengineering auch in der deutschen Hochleistungspresse lesen. Anscheinend benötigen sie aktuell noch etwas Zeit, um die “Ergebnisse des Berichts” ins Deutsche zu übertragen. Dabei ist es extrem wichtig, die Menschen auf die Gefahren solcher Programme aufmerksam zu machen. Gerade weil das der Mainstream nicht oder maximal in abgespeckter Form tun wird.

Forscher der UC Berkley haben kürzlich neue Beweise vorgelegt, dass Materialen (wie Aerosole), die die Sonneneinstrahlung verringern sollen, auch die Ernteerträge bestimmter Pflanzen verringern wird. Sie kamen zu diesem Ergebnis, in dem sie Vulkanausbrüche in Mexiko und auf den Philippinen untersuchten. Die Ausbrüche des Mount Pinatubo auf den Philippinen 1991 und der des El Chichon in Mexiko im Jahr 1982 führten zu einem massiven Ernteausfall bei Weizen, Soja und Reis, da die Asche die Sonneneinstrahlung blockte.

Die Studie ist dabei nur eine von vielen, die herausfanden, dass der Einsatz der SRM-Technologie zu einem verschleierten/verschlierten Himmel, geringeren Ernten, unerwarteten Dürren und sogar zu einer Zunahme der Erderwärmung (bei einem plötzlichen Stopp des Sprühens) führen kann.

Angesichts der zu erwartenden Propaganda, die uns in den nächsten Tagen und Wochen bzgl. des IPCC-Berichts und des Geoenginerings als “Lösung” präsentiert werden wird, ist es besonders wichtig, dass entsprechende Informationen über die Gefahren und auch über die Arbeitsweise des IPCC einer breiteren Öffentlichkeit bewusst wird. Helfen Sie dabei.

Quellen:
Klimawandel: Eine neue Runde der Propaganda steht bevor – Die Veröffentlichung des neuesten IPCC-Berichts zur Klimaerwärmung
United Nations Pushes Geoengineering As Last Ditch Effort to Save Humanity
Global Warming of 1.5 °C an IPCC special report on the impacts of global warming of 1.5 °C above pre-industrial levels and related global greenhouse gas emission pathways
Chapter 4: Strengthening and implementing the global response
Google News IPCC Geoengineering – Abruf 11.10.2018
Geoengineering Is Inevitable
Climate Engineering Is A Gateway To Global Government
Geoengineering may be used to combat global warming, experts say
New Study: Geoengineering Could Lead to Lower Crop Yields


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

5 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen...

Scroll Up