Operation Temperer: Die Vorstufe zur Umsetzung des Kriegsrechts in Großbritannien?

In einem meiner letzten Artikel sprach ich davon, dass die Terrorangriffe und seine Toten in unserer schnelllebigen Welt “medial alsbald vergessen” sein werden. Die von den Politikern und der Hochleistungspresse propagierte “neue Normalität”, die von den wahren Hintergründen ablenken soll, nimmt immer konkretere Züge an:

Europa gewöhnt sich an solche Angriffe, Mika. Sie müssen, denn wir werden niemals in der Lage sein, das völlig auszulöschen… – Katty Kay, BBC

(Europe is getting used to attacks like this, Mika. They have to, because we are never going to be able to totally wipe this out… – Katty Kay, BBC)

Letztlich macht es sich Europa gerade in seiner Haltung und Denkweise einer “Opfer-Kultur” bequem. Viele Menschen, insbesondere in Deutschland, scheinen eine “Routine der Selbstgeißelung” zu entwickeln – quasi als Fortsetzung des feudalistischen Herrschaftssystems vergangener Jahrhunderte. Dass Großbritannien immer noch die königliche Familie mit Millionensummen im Jahr alimentiert, bringt dies in meinen Augen sehr gut zum Ausdruck. Genauso wie die persönliche Souveränität und Selbstbestimmung von den Menschen immer mehr aufgegeben wird.

Europa und die EU sind die perfekten Opfer für die Ausbeutung der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE). Insbesondere die berechtigte Angst der Mehrheit der Menschen vor einem Wiedererstarken des Nazismus wird gezielt eingesetzt, um die Massen vom anderen Ende des politischen Spektrums aus zu manipulieren. Zudem erlaubt es den IGE Millionen von Migranten mittels der “Politik der offenen Grenzen” in die europäischen Staaten zu leiten – ohne jedwede Kontrolle oder Überprüfung nach extremistischen Hintergründen. Der Großteil der Europäer, die diese Politik als verantwortungslos und gefährlich ansehen, halten aus Angst als “Faschisten und Nazis” bezeichnet zu werden lieber den Mund.

Dabei liegt die größte Gefahr nicht nur darin die Bevölkerungen so zu konditionieren, dass sie die “kulturelle Bereicherung ohne Integration” widerstandslos akzeptieren; die größte Bedrohung ist auch nicht allein die Wehrlosigkeit der Bevölkerungen vor zunehmenden Terrorangriffen. Die größte Gefahr, mit der wir uns konfrontiert sehen, ist für mich die zu erwartende Apathie der Menschen, wenn es peu à peu zur Einführung des Kriegsrechts und zum Ende der persönlichen Freiheit kommt.

Das letzte Attentat in London, wo drei Männer mit einem Lieferwagen Unschuldige zu überfahren versuchten und anschließend mit Messern auf sie losgingen, ist “nur” ein weiterer Anschlag in einer langen Reihe, die wir seit längerem in Europa erleben. Der vom Westen geschaffene Daesh als “Mehrheitenbeschaffer” des Systems.

Die britische Premierministerin Theresa May verkündete kurz nach dem Attenat, dass “genug genug ist” und forderte eine “Überarbeitung der britischen Antiterrorstrategie”. Seitdem patroullieren schwer bewaffnete Polizisten durch London und Überwachungshelikopter kreisen mit Spezialeinheiten an Board im Luftraum über Großbritanniens Großstädten. May schreckt in diesem Zusammenhang auch nicht davor zurück, die allgemeinen Menschenrechte beschneiden zu wollen:

Wir sollten noch mehr tun, um die Freiheit und die Bewegungen terroristischer Verdächtiger zu beschränken, wenn wir genügend Beweise haben, um zu wissen, dass sie eine Bedrohung darstellen, aber nicht genügend Beweise, um sie vor Gericht stellen zu können.

Und wenn uns die Menschenrechte bei dieser Art und Weise in die Quere kommen diese Dinge zu tun, werden wir diese Gesetze ändern, um sicher zu stellen, dass wir sie tun können…

(We should do even more to restrict the freedom and the movements of terrorist suspects when we have enough evidence to know they present a threat, but not enough evidence to prosecute them in full in court.

And if human rights laws get in the way of doing these things, we will change those laws to make sure we can do them…)

Die wenigsten dürften diese schockierende Äußerung Theresa May bislang kennen.

Genauso wenig wie, dass bereits 2015 der Plan der “Operation Temperer” beschlossen wurde, der unter anderem die jetzt stattgefundene Bereitstellung von 5.000 britischen Soldaten an strategisch wichtigen Orten beinhaltet. Temperer sieht Soldaten innerhalb der Grenzen des Landes als Antwort auf “große terroristische Bedrohungen” vor. Das deutsche Äquivalent steht ebenfalls in den Startlöchern. Letztlich handelt es sich dabei um ein Programm das Kriegsrecht Schritt für Schritt einführen zu können. Wenn es einmal implementiert ist, dann ist eine “Rückabwicklung” von Temperer schier unmöglich. Viele kritische Militärs warnten nach Bekanntgabe des Programms davor, dass die Truppen nicht mehr zurück gezogen werden würden, bis die Terrorgefahr “reduziert” wurde – ergo niemals, denn die Definition des Begriffs Terrorgefahr lässt Raum für breite Interpretationsversuche.

Operation Temperer wird inzwischen “aktiv gelebt”, wie die Forderungen der britischen Polizei nach militärischer Hilfe zeigen. Die Ministerpräsidentin wird damit gezwungen, Polizeikräfte durch Militärpersonal an wichtigen strategischen Orten zu ersetzen. Zufall? Kann man dann bereits von Kriegsrecht sprechen oder wäre das überzogen? Wohl derzeit noch letzteres, aber Großbritannien dürfte nicht mehr all zu weit von dieser “Grenzlinie” entfernt sein. Und wir wissen, dass Tyrannei nie auf einen Schlag implementiert wird, sondern immer Schritt für Schritt.

An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass May die “Temperer-Maßnahmen” bereits nach dem Manchester-Anschlag einführte, die jedoch das Londoner Attentat nicht verhindern konnten. Zudem sei daran erinnert, dass Neuwahlen in Großbritannien anstehen und dass die Chancen groß sind, dass May aufgrund der letzten Attentate ihre Position stärken kann – und somit die Position der “Brexitler”. Einmal mehr ein interessantes Zeitgefüge, das wir hier sehen können…

Viele werden jetzt sagen, dass das doch eine gute Sache ist, wenn die Briten versuchen etwas gegen die erzwungene Migrantenwelle zu tun. Hier würde ich entgegenhalten, dass dies nur Teil des übergeordneten Plans ist:

Die IGE konnten in den letzten Jahren/Jahrzehnten ungestört Bedingungen schaffen, die dazu führten, dass die Europäer entweder von einer fremden Ideologie (ohne Schutz durch ihre Regierungen) übernommen werden oder dass sie sich geschlossen und übergreifend dagegen zur Wehr setzen müssen. Das heißt, dass man den Europäern die falsche Wahl zwischen dem ideologischem Kult des Multikulturalismus und Bedingungen, die zum Kriegsrecht führen müssen, gegeben hat.

Meiner Meinung nach hat man für Großbritannien das letzere geplant, was wiederum Sinn macht, wenn man den bisherigen “Spielplan der IGE” kennt.

Schon mehrfach schrieb ich davon, dass die IGE sowohl den Brexit wie auch bis zu einem gewissem Maß Donald Trump erlaubt haben. Auch wenn es vielen Aufgeklärten nicht schmecken mag, der Tiefe Staat hat sich perfekt positioniert, um Vorteile aus beiden Ereignissen schlagen zu können. Sie stehen sich nicht im Geringsten spinnefeind gegenüber wie viele glauben. Warum? Weil es um die Zerstörung der nationalen Souveränität und der konservativen Prinzipien geht. Beides ist am langen Ende das eigentliche Ziel.

Inkrementalismus - Wikipedia - Bildquelle: www.konjunktion.info

Inkrementalismus – Wikipedia – Bildquelle: www.konjunktion.info

Anscheinend ist Großbritannien das erste Land in der anstehenden Reihe. Frankreich scheint Nummer Zwei zu sein, wobei man hier mit dem fortgesetzten Ausnahmezustand teilweise schon einen Schritt weiter zu sein scheint. Die Terrorangriffe auf der Insel nehmen immer mehr zu. May hat – wie beschrieben – die Operation Temperer eingeleitet und doch konnten die Angriffe nicht gestoppt werden. Die Lösung, die wir alsbald präsentiert bekommen werden, wird ein Mehr an Militarisierung der Polizei, Behörden, öffentlichen Stellen in Großbritannien sein. Ausgehend vom vorhandenen Inkrementalismus und den wohl weiter stattfindenden Anschlägen besteht meiner Meinung nach die große Gefahr, dass Großbritannien innerhalb eines Jahres in das abgleitet, was man als Full Spectrum Martial Law (vollumfassendes Kriegsrecht) bezeichnen kann. Die britische Regierung wird es so nicht benennen, aber es wird genau das sein, was man versuchen wird zu implementieren.

Kritiker des Islams befinden denselben aufgrund seiner Haltung gegenüber individuelle Freiheitsrechte als diskriminierend. Daher beanspruchen diese auch das Recht für sich, dass Nationen jedes Recht haben ihre Grenzen zu schützen, Migration zu verhindern und illegale Migranten bzw. Migranten mit bewiesenen Verbindungen zu Terrorgruppen auszuweisen. Jedoch ist die Linie, die nicht überschritten werden soll – wohl aber überschritten werden wird -, die, dass man Menschen abschiebt, nur weil diese bestimmte ideologische Ansichten vertreten – ohne dass diese aktiv danach handeln.

Man wird wieder einmal nicht die Ursachen der Flucht und des Terrors benennen, sondern auf diejenigen zeigen, die es wagen den Finger in die Wunde zu legen. Damit wird man den Konservatismus in den Augen gerade der jüngeren Menschen vollumfänglich diskreditieren können. Diese jungen Generation wird mit dem Mem groß werden, dass die IGE “die Welt” vor den gefährlichen, rassistischen Populisten warnten und hilflos waren, nachdem diese “Strömung” an die Macht kam. Die Konservativen tragen die Schuld am Zusammenbruch des Wirtschaftssystem und sie sind dafür verantwortlich, dass unschuldige Menschen abgeschoben wurden, obwohl sie keine Verbrechen begangen haben. Man wird es so hindrehen, dass selbst die IGE im Vergleich zu den konservativen Kräften als die Guten in der Öffentlichkeit angesehen werden.

Gibt es irgendeinen Ausweg aus diesem Dilemma? Schauen wir uns doch die Möglichkeiten an, aus denen die Briten wählen können: Multikulturalismus ohne zu hinterfragen oder das Leben unter einer “Glocke des Militärschutzes”, in der die persönliche Freiheit geopfert werden muss.

In meinen Augen stürmt Großbritannien mit Siebemnmeilenstiefeln auf das Kriegsrecht zu. Außer die Menschen unternehmen jetzt etwas dagegen, um ihre eigene Sicherheit und Freiheit behalten zu können, wenn sie nicht in einem totalitären System aufwachen wollen. Und dies gilt auch für die anderen Länder in Europa. Wie gesagt, Großbritannien dürfte nur der erste Dominostein in einer langen Reihe sein. Am langen Ende wird das “Nichtverhindern des Ende der eigenen Souveränität” dazu führen, dass die hier erwähnten Punkte Realität werden. Eine Realität, die den eigentlich angedachten Globalismus (die Antithese per se) dann als erstrebenswert und zielführend erscheinen lassen wird.

Quellen:
Operation Temperer – U.K. Will Likely Institute Martial Law Measures Within A Year
News_BBC Anchor Katty Kay Tells Viewers To ‘Get Used To’ Terror Attacks
After London Attack, Prime Minister Says, ‘Enough Is Enough’
London Police Adjust to New Terror Reality With Guns, Helicopters
Theresa May: I’ll tear up human rights laws so we can deport terrorists
What is Operation Temperer: Theresa May becomes first PM to deploy up to 5,000 soldiers on streets
Wikipedia – Inkrementalismus


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

8 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up
Diese Website speichert einige Nutzerdaten wie Browserhersteller, Auflösung oder Seitenaufrufe. Diese Daten werden nach Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung erfasst (European General Data Protection Regulation).
Wenn Sie sich dazu entschließen, dass ein zukünftiges Tracking nicht erfolgen soll, wird ein Cookie in Ihrem Browser gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr berücksichtigt. Ich stimme der Datenerfassung zu. Ich möchte der Datenerfassung widersprechen.
1053
Autor bei:
Die erste Blog Adresse im deutschsprachigen Netz Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de RSS Nachrichten Blog Top Liste - by TopBlogs.de