Kurz eingeworfen: Reuters erwartet Zinserhöhung durch die Fed in dieser Woche

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Aus einem Artikel von Reuters:

Es wird von vielen erwartet, dass die US-Notenbank Fed ihren Benchmark-Zinssatz in dieser Woche aufgrund eines anziehenden Arbeitsmarktes erhöhen und ggf. detaillierter über seine Pläne berichten wird, wie man das Mammut-Bond-Portfolio verkleinern kann, um die wirtschaftliche Erholung zu stärken.

Die Zentralbank plant, ihre Entscheidung um 14 Uhr EDT (1800 GMT) am Mittwoch nach Abschluss ihrer zweitägigen Politsitzung bekannt zu geben. Fed-Chefin Janet Yellen soll eine Pressekonferenz um 14:30 Uhr EDT (1830 GMT) halten.

„Die Erwartung einer Zinserhöhung […] ist weit verbreitet und wurde durch die jüngste Runde der Fed-Kommunikation verstärkt“, sagte Michael Feroli, ein Wirtschaftswissenschaftler bei J.P. Morgan.

Die von Reuters befragten Ökonomen gehen überwiegend davon aus, dass die Fed in dieser Woche ihre Benchmark-Zinsrate auf ein Zielband von 1,00 bis 1,25 Prozent erhöht.

(The U.S. Federal Reserve is widely expected to raise its benchmark interest rate this week due to a tightening labor market and may also provide more detail on its plans to shrink the mammoth bond portfolio it amassed to nurse the economic recovery.

The central bank is scheduled to release its decision at 2 p.m EDT (1800 GMT) on Wednesday at the conclusion of its two-day policy meeting. Fed Chair Janet Yellen is due to hold a press conference at 2:30 pm EDT (1830 GMT).

„The expectation of a rate hike [… ]is widely held, and has been reinforced by the most recent round of Fed communications,“ said Michael Feroli, an economist with J.P. Morgan.

Economists polled by Reuters overwhelmingly see the Fed raising its benchmark rate to a target range of 1.00 to 1.25 percent this week.)

Was vor noch nicht allzu langer Zeit zu ungläubigen Blicken (und auch schärferen Kommentaren auf diesem Blog als ich dieses Vorgehen der Fed für 2017 anvisierte) geführt hatte, dass die Fed eben in mehreren Schritten die Zinsen in 2017 erhöhen wird, ist inzwischen selbst im Mainstream als „Normalität“ angekommen. Warum die Fed weiter an ihren „Maßgaben der schrittweisen Zinserhöhungen“ festhält, obwohl die USA in eine Rezessionsspirale abgleitet, dürfte vielen ernsthaften Mainstreamanalysten Fragezeichen auf die Stirn zaubern. Aber analog zur Großen Depression setzt die Fed auf eine „Medizin“, die – wie ich schon so oft geschrieben habe – darauf abzielt, die US-Wirtschaft nicht zu unterstützen, sondern sie zu zerstören. Ob es bei einem weiteren Zinsschritt von 0,25% bleiben wird oder ob er vielleicht sogar höher ausfallen wird (was durchaus möglich ist), werden wir spätestens am Ende dieser Woche wissen.

Solange die Menschen nicht erkennen, dass die Fed ein Machtinstrument ist, das nicht die Interessen der einfachen Bürger und damit dem Gros der Wirtschaft im Fokus hat, solange bleiben für diese Menschen auch die anderen globalistischen Schachzüge im Dunkeln verborgen.

Quelle:
Fed set to raise interest rates, give more detail on balance sheet winddown


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:
Artikel bewerten:
Note 6Note 5Note 4Note 3Note 2Note 1 (5 Bewertungen, Durchschnittliche Bewertung: 6,00)
Loading...
Artikel weiterleiten:

23 Kommentare bei “Kurz eingeworfen: Reuters erwartet Zinserhöhung durch die Fed in dieser Woche

  1. Alejandro Lopez
    13. Juni 2017 um 18:31

    Den Rotschilds gehört Reuters, damit ist wohl alles gesagt.

  2. Solist
    13. Juni 2017 um 20:26

    Die Meisten im NETZ wissen schon, daß die FED nicht ihr Freund und Rothschilds & Co’s Zentralbank nicht das ist, wie es scheint (und vieleicht der Mainstreamer glaubt) usw.
    Der GROSSE Fehler dabei, Sie sehen nicht wie es weltweit ist usw, was ja Konjunktion schon ansprach, ABER die breite NETZ-Gemeinde glaubt, Die FED (und Elite) wolle ihren Dollar ERHALTEN und das Russia usw im Aufschwung usw. Dollar abgestossen, wird FÄLSCHLICHERWEISE positiv interpretiert. Wie eben auch mit dem Dollar, der zerstört wird, denken die Meisten, es würde der Elite entgleiten und erkennen nicht die Planung dahinter usw.
    Durch diese falschen Interpretationen spielen der Elite in die Hände.
    GESTEUERTE Propaganda im Netz (nicht nur MSM) und Hirnwäsche trägt natürlich seinen Teil dazu bei. Da nicht Wenige eben BEWUSST falsch spielen.

    • Libelle
      15. Juni 2017 um 17:00

      Dazu ein interessanter Link:

      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22690&css=print

      Ein Auszug:
      “ Zbigniew Brzezinski hat 1996 gesagt, die einzige Supermacht, die die USA sind, kann sich nur halten, wenn sie das eurasische Territorium von Lissabon bis Wladiwostok in der Hand hat… Ein wesentliches Element, diesem Ziel näher zu kommen, ist die Ukraine. Das hat der schon vor 20 Jahren gesagt. Hier läuft ein Fahrplan ab.“
      ———–
      Die Chinesen und Russen propagieren das Projekt Seidenstraße doch schon. Die Seidenstraße von Lissabon bis Wladiwostok. Die Eliten stecken alle unter einer Decke weltweit. USA/Russland und China wollen alle dasselbe. Freihandel weltweit zu Gunsten der Großkonzerne. Meiner Meinung nach ist die Ukraine lediglich ein Ablenkungsmanöver.

  3. packi
    13. Juni 2017 um 20:44

    Da machen die Shlomos noch mal schnell ein bißchen Politik gegen Trump…

  4. Solist
    13. Juni 2017 um 21:53

    Gerade kommt in ARD, Sendung FAKT (13.06.17, 21.45 Uhr) wieder Propaganda. Chemtrails = Verschwörungstheorie (ES IST REAL).
    Wer es später in ARD (Das Erste) Mediathek suchen will.

    • Holger
      14. Juni 2017 um 18:54

      @Solist

      Nach meiner Meinung sind Chemtrails real. Ich habe selber diese Streifen fotografiert. Das können niemals Kondensstreifen gewesen sein

      http://www.atx-netzteile.de/schlamassel.html

      Es könnte jedoch sein, dass die Chemtrail Aktivitäten mittlerweile nachgelassen haben. Ende 2015 war es ganz massiv zu sehen. Jetzt nicht mehr so oft

      • Solist
        15. Juni 2017 um 02:50

        Den Regenbogen hatte auch mal gesehen in Wolke und mal ne außerordentlich verzerrte und breite Sonne beim Untergang (durch Chemtrails) mit massiver Röte die sich in den obigen Kunstwolken spiegelte und ein so Foto (selbstgemacht) dann als YT-Profilfoto genommen.
        Ich hatte mindestens 2 mal bei Konjunktion ne ganze Menge Links zum Thema Chemtrails und Haarp eingefügt und auch etwas dabei von 2010. Aus Hamburg von Antennenwäldern usw. Die zur Überwachung, Durchleuchtung dienten anscheinend, auch durch Wände UND man damit Leute krank machen kann physisch, psychisch manipulieren….
        Mehrere Standorte in Hamburg wurden genannt uuund….
        Youtube: Phasenradar Nacktscanner
        Leider scheint es den Upload nicht mehr zu geben mit einer YT-Beschreibung die interessant und einem Herrn Both und Seite totalitaer.de oder so wurde genannt. vieleicht auch BOOTH oder Seite nicht ganz exakt, nach Gedächtnis eben. Sein Bruder beschäftigte sich mit solchen Themen und Geheimdienste, solcherart Waffen und…. Er beging angeblich Selbstmord, aus Fenster gesprungen. Laut seines Bruders (stand anderswo), war Er NICHT depressiv und hatte kurz danach wohl noch was vor, Termin oder…. Also Er bezweifelte, das Er es aus freien Stücken von sich aus…
        Ein Aufklärer im Netz (speziell zu Chemtrails, Haarp, Chembuster insbesondere), zu Dem hatte auch schon verlinkt. Kanal: Auf zur Wahrheit. Durch gesundheitliche Probleme auch, macht nicht mehr soviel, hatte ne OP und… in Video mit Stichworten Meine Probleme unsere Probleme Lösungen (ungefähr) filmte er später ein Messgerät ab, Er wurde mit gepulsten Mikrowellen im Bett nachts bestrahlt.

        PROPAGANDA der Aktuellen Kamera
        Video: Wenn Verschwörungstheoretiker sich radikalisieren
        http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/fakt/videosextern/wenn-verschwoerungstheoretiker-sich-radikalisieren-100.html
        13.06.17 | 08:09 Min. | Verfügbar bis 13.06.2018

        Regierungen üben „Mind Control“ aus? Flugzeuge werfen giftige Chemikalien ab? Der Glaube an Verschwörungstheorien ist stark. Oft hängt er mit menschenfeindlichem Gedankengut zusammen.

      • Solist
        15. Juni 2017 um 02:59

        „Kohlendioxid-Anstieg ist Folge der Erderwärmung – nicht umgekehrt“: Physiker bei Spiegel-Doku „Der Klimaschwindel“
        http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kohlendioxid-anstieg-ist-folge-der-erderwaermung-nicht-umgekehrt-physiker-bei-spiegel-doku-der-klimaschwindel-a2137358.html
        Von Detlef Kossakowski/7. June 2017 /Aktualisiert: 8. Juni 2017 10:10
        Eine alte Spiegel-Dokumentation von 2007 wurde gestern auf YouTube neu veröffentlicht. Über 4.000 Nutzer klickten in kürzester Zeit auf das Video. Bestseller-Autor Heiko Schrang hatte es auf seinem Kanal gepostet. Wegen Urheberrechtsverletzungen wurde die Doku von YouTube entfernt.

        Nicht bedroht? Dieses Foto vom 4. Dezember 2009 zeigt den Khumbu-Gletscher, einen der längsten der Welt, in der Everest-Khumbu-Region, etwa 140 Kilometer nordöstlich von Kathmandu. Der Weltklimarat hat die Behauptung zurückgezogen, die Gletscher des Himalaya würden schnell schmelzen.Foto: Prakash Mathema/AFP/Getty Images

        In der Spiegel-TV Dokumentation „Der Klimaschwindel“ von 2007 kamen mehrere Umweltphysiker zu Wort, welche die Standard-Behauptungen über die globale Erwärmung widerlegten: Demnach ist die globale Erwärmung zwar Realität, stellt aber keine Katastrophe dar. Zudem sei weder der Mensch noch der „Klimakiller“ Kohlendioxid daran Schuld. Auf der Erde hat es Phasen gegeben, die noch wärmer waren, als heute, sagte zum Beispiel Umweltphysiker Augusto Mangini in dem Video. Hier die Thesen des Films:
        Anzeige

        Erderwärmung ist keine Katastrophe

        Auf lange Sicht liege in der Erderwärmung keine Gefahr, erklärte der Publizist Christopher Monckton. Während Bilder von schmelzenden Eismassen heute die drohende Klima-Apokalypse belegen sollen, hielten Wissenschaftler der Universität von Alabama das für Unsinn, kommuniziert das Video. Einer von ihnen, John Christy, hat an zahlreichen Umweltstudien der Vereinten Nationen mitgewirkt und ist Mitglied im UN-Klimarat (IPCC). Er sammelte mit Wetterballons Klimadaten.

        Sicher sei der Mensch für Raubbau an der Natur und für Umweltprobleme verantwortlich, so Christy. Er bezweifelt jedoch, dass CO2-Emissionen einen deutlichen Effekt auf die Erderwärmung haben. Es sei gerade umgekehrt.
        CO2-Anstieg nicht menschengemacht

        In der offiziellen Darstellung von Politik und Medien wurde die Menschheit als Verursacher des CO2-Anstiegs festzementiert. Demnach würden von uns produzierte Treibhausgase Sonnenwärme in die Atmosphäre hereinlassen, aber schlecht wieder heraus. Ein langfristiger Wärmestau sei die Folge, verursacht durch CO2, den Klimakiller Nummer Eins.

        Christy belehrt: Eigentlich sei ein CO2-Anstieg etwas Gutes, da das ungiftige Gas nötig für das Wachstum von Pflanzen sei. Dies werde immer wieder vergessen. Vor einigen Millionen Jahren sei der Pegel der Kohlendioxidkonzentration auf der Erde nachweislich fünf- bis zehnfach höher gewesen.
        Kohlendioxid-Anstieg ist Folge der Erderwärmung – nicht umgekehrt

        Hinzu kommt, dass in den heute propagierten Modellen des Klimawandels Ursache und Wirkung vertauscht werden. Erderwärmungen habe es auf natürliche Weise in der Vergangenheit alle 1.500 Jahre gegeben, so der Atmosphärenphysiker und Klimaskeptiker S. Fred Singer. Man habe sich aber von Klimamodellen irreführen lassen. Auch wenn ein solches Modell eine Erwärmung ausrechnet, bedeute es nicht, dass Kohlendioxid daran Schuld sei, so Singer.

        Bohrkerne aus der Antarktis gaben Aufschluss

        Um herauszufinden, wie das Verhältnis zwischen Temperatur und Kohlendioxidkonzentration in der Geschichte war, haben Forscher Bohrungen im Eis der Antarktis durchgeführt und die Eisschichten ausgewertet. Darin sind viele interessante Klimadaten enthalten.

        Aus diesen historischen Daten leitet sich ab, dass die CO2-Konzentration immer erst nach einer Temperaturerhöhung stattfand und nicht umgekehrt. (Dieser Zusammenhang war auch in den Daten des ehemaligen Vizepräsidenten und Umweltaktivisten Al Gore enthalten, wurde aber nicht erkennbar gemacht. Al Gores Oscar-prämierter Film „Eine unbequeme Wahrheit“, der die Menschheit zum Kampf gegen den Klimawandel mobilisieren will, kommt in dem Spiegel-TV-Beitrag nicht gut weg.)….

        …….So kam es, dass in Stern und Spiegel jahrelang eine kommende Eiszeit prognostiziert wurde, so das Video. Ende der 70er Jahre gab die US Akademie der Wissenschaft sogar einen Bericht heraus, wonach wegen der bevorstehenden Eiszeit Steuergelder nötig seien, um die dramatische Abkühlung aufzuhalten.

        Als die Temperatur wieder anstieg, erklärte die gleiche Akademie, dass Steuergelder nötig seien, um die globale Erwärmung aufzuhalten, so das Video.

    • Libelle
      15. Juni 2017 um 17:05

      Vor einiger Zeit flogen hier in SH die Militärflugzeuge (wie so häufig) bei schönem sonnigen Wetter durch die Gegend. Sie verursachten diese „Kondensstreifen“.
      Diese „Kondensstreifen verbreiterten sich mit solch einer Geschwindigkeit und gingen ineinander über dass innerhalb von nicht einmal einer halben Stunde die Sonne verschwunden war und der Himmel grau bedeckt war. Seitdem bin ich ganz sicher das es Chemtrails gibt!

      • Solist
        15. Juni 2017 um 21:25

        Ich weiß nicht, Wer nun Alles meine Links zu Chemtrails in anderen Comments gesehen hatte und will es nicht zu jedem Kommentar, auch zu anderen Themen JEDESmal oder bei jedem zweiten Artikel einbringen einkopieren, ob das so gern gesehen würde, hätte auch meine Zweifel, so könnte man zu anderen Themen genauso verfahren und wenn das Jeder macht, gäbe es sicher irgendwann verständlichweise Beschwerden.
        Also nur ein paar Dokus, falls Ihr Die noch nicht kennt. Meine Favoriten sind der erste, der zweite und vierte Film. Der Vierte ist zudem ne deutsche Produktion und geht nur 1 Stunde. Wenigstens Diesen würde unbedingt mal ansehen. Kann ich nur empfehlen. Vieles ist vom Ersteller selbstgemacht, inklusive Recherche dazu. Paar Dinge übernommen.
        Dazu füge noch drei Clips an.
        Ach ja, auch wenn nun SCHEINBAR oder echt weniger gesprüht wird, muß nicht zwingend was mit der Desinfo im TV auf ARD zusammenhängen, aber… Sie bringen; alles V-Theorien und dann sehen Leute hoch und joooo…. scheint ja nichts dran zu sein oder da nicht so viel von zu sehen…
        mag Zufall sein, aber auch schon zuvor hörte in den letzten Jahren solche Aussagen und ich sagte da schon, nicht zu früh freuen…. prompt wurde es wieder schlimmer und nur, da man nicht immer die Streifen sieht, zieht trotzdem der Hmmel öfter zu (HEUTE z.B. bei mir im Ort), dann sprühen eben anderswo und es zieht heran ODER Sie sprühen in der Nacht oder frühmorgens (was ja auch geschieht/geschah) und Sie sprühen auch über „Wolken“ weiter, wo es dann nicht siehst, dann gibts noch andere Methoden der Ausbringung, nicht nur über Flugzeuge, desweiteren gibt es auch Mischungen, die sich recht schnell verflüchtigen und trotzdem wird Himmel immer mehr/weniger silber-weiß-blau und das tiefe Azurblau mit hoher Weitsicht gibts eh nicht mehr, aber Wer weiß das schon noch, wie der Himmel aussehen kann? ODER nachts mit abertausenden Sternen am Himmel?
        Natürlich auch früher nicht jeden Tag, logisch, aber heute gibts das gar nicht mehr, auch nicht im Sommer. Auch nicht, wenn für heutige Verhältnisse ein schöner Tag zu sein scheint.

        Dokus:
        AEROSOL CRIMES – AEROSOL VERBRECHEN (USA 2005, 1,45 Std. Von C. Carnicom vom Carnicom Institute)
        https://www.youtube.com/watch?v=ZrRMHRIOjVI&t=1093s

        What In The World Are They Spraying? – Die Wahrheit über Chemtrails und Geoengineering (2010, 1,35 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=TcdEtL2lgAw

        Warum in aller Welt sind sie am Sprühen?- Deutsche Version (2012, 1,15 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=Y_uQOYT_SYc

        Chemtrails Trojanische Wolken Doku (full length) (DL 2014, 1 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=_8o4xgSVcyg&t=226s
        Diese Doku wurde anfangs von Youtube mehrfach ohne Begründung gelöscht.

        Solares Geo-Engineering – Der geheime Krieg (IT 2015, 1 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=Zxyf8h3QIhc

        Der letzte Beweis – Todesstreifen am Himmel (0,45 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=Ay4PLtZfyKA

        Chemtrails weltweit (2011, 1 Std.)
        https://www.youtube.com/watch?v=yP36r-LV71M

        CLIPS:
        Chemtrails – neuartige Beweise! – Aufforderung zur Stellungnahme
        https://www.youtube.com/watch?v=Od-WuzfXxig

        Chemtrails-Die Fakten
        https://www.youtube.com/watch?v=kDzLbYxA5DE&t=286s
        Dieser Film ist „furztrocken“, aber gerade Dieser ist als Clip dazu geeignet diesen ganzen Erzskeptikern ihre Lügen und Leugnung um die Ohren zu schlagen.

        CHEMTRAILS: PILOTEN, ÄRZTE+ WISSENSCHAFTLER BERICHTEN IN SHASTA COUNTY
        https://www.youtube.com/watch?v=svw-bZvAFX0&t=68s

        • Solist
          15. Juni 2017 um 21:42

          Nun muß doch nochmal texten zu meinem Kommentar, den gerade schrieb und was anfügen, kann ich so nicht stehen lassen. Ich hatte zu dem Clip CHEMTRAILS-DIE FAKTEN noch einen kurzen Text darunter geschrieben in Nachbearbeitung, Dieser Text sollte einen Clip höher unter Chemtrails – neuartige Beweise. Der ist noch besser. Meine 10 Minuten waren da leider schon fast um und konnte nicht mehr nachbessern. Mein Fehler.

  5. 13. Juni 2017 um 23:07

    Zu dem Artikel muss man wissen, wem die FED gehört (die Geldgeber sind). Was bis 2008 gelaufen ist, erinnert mich immer wieder an die Zeit nach WK II. Als 1918 Kriegsende war, hatte kaum jemand Geld. Besonders in der Landwirtschaft wurde viel kreditiert. Als es 1921 und 22 zwei Missernten gab, wollten die Verleiher die Kredite zurück. Da aber von den Kreditnehmern kaum jemand in der Lage zur Rückzahlung war, wurden viele Zwangsversteigert. Ab 1932 rächte sich für viele Geldverleiher dann die Zwangsmaßnahmen. Friedrich Wilhelm Raiffeisen gründete die gleichnamige Genossenschaft und war nach 1945 auch nicht mehr – gleichwohl gibt es die Genossenschaft noch.

  6. energy007
    14. Juni 2017 um 13:52

    Die „Pumpnleistung“ beim Abpumpen von Geld aus dem „Geldsee“ wird erhöht. Die „Fische“ sollen eben sehen, wo sie bleiben.

  7. Bernd
    14. Juni 2017 um 15:44

    Wozu eigentlich die Propaganda noch kommentieren. Ein chinesisches Sprichwort sagt:“gewinnt der Schatten, dann hat er verloren.“ Der Fed erhöht die Zinsen um den wirtschaftlichen Zusammenbruch zu beschleunigen. Wir wissen das, die Schlafmützen da draußen werden es schmerzhaft spätestens im Herbst dieses Jahr zu spüren bekommen.

    Auch wenn ich die Beiträge hier sehr gerne lese, meinen Konsum an täglichen Nachrichten erfährt mittlerweile eine drastische Kürzung. Ich werde der schlechten Nachrichten müde; genieße dafür lieber jeden Moment draußen in der Natur, mit wahren Freunden und bereite mich im Hintergrund seelisch und persönlich auf die globale Bauchlandung vor (Lebensmittelvorrat ein wenig aufstocken, Wasserfilter, Bargeld zurücklegen, Silber-, Goldmünzen und ein paar Cryptowährungen besorgen).

    • Yuri
      16. Juni 2017 um 09:39

      @Bernd: Die Cryptowährungen würde ich lassen – da reicht ein Knopfdruck und wech sin´se. Ansonsten handhabe ich das auch wie sie mit der Bevorratung (alles in Kleinst-Stückelungen – wegen dem Transport 😉 Auch den Nachrichtenkonsum im Netz habe ich stark eingeschränkt – eine Handvoll Seiten genügt. Dafür gehe ich gerne auf einer MSM-Seite stänkern und amüsiere mich dann über Schäfchenkom´s 😀 Und: draußen ist es natürlich am schönsten 😀 😀 😀

  8. 14. Juni 2017 um 15:52

    Wie Bernd zutreffend bemerkte, damit will die Fed den Zusammenbruch beschleunigen. Ich bin mal gespannt, was genau passiert.

    https://nachrichtensammelseite.wordpress.com/2017/06/14/nachrichtensammlung-14-juni-2017/

  9. dixie cup
    15. Juni 2017 um 09:49

    Lieber Konjunktion,

    dass die FED nach einem Jahrzehnt der Zinssenkungen nun endlich und schrittweise die Zinsen erhöht, ist lediglich ein Schritt zurück in die Normalität.

    Aus Gründen der Vollständigkeit und Fairness gegenüber den Lesern von konjunktion, sollten Sie AUCH darauf hinweisen, dass Ihre beständigen Weltuntergangszenarien

    – Crash,
    – Dow Jones wegschlagen,
    – Aktienblase platzt,
    – USA kann sich höhere Zinsen nicht leisten

    bis heute NICHT eintreffen. Hier schreiben Sie wieder, die „FED will die US-Wirtschaft zerstören.“

    Auch mit jeder weiteren schrittweisen Zinserhöhung treffen Ihre Katastrophenszenarien nicht ein.

    Dieser Blog entwickelt sich nicht weiter.

    Und akzeptiert nicht, dass auch die alternativen Medien der Dialektik auf den Leim gegangen sind. „Die Linken“ und MSM pushen die eine extreme Seite: wir leben alle in einer kunterbunten Multikulti-Welt, holen jeden noch so zweifelhaften Bereicherer nach Europa, fassen uns an den Händen und tanzen gemeinsam unsere Namen“. „Die Rechten“ und Alternativen Medien sind für die entgegengesetzte Seite verantwortlich: Großer Knall, Weltuntergang, Enteignung, USD geht unter, neuer Nationalismus.

    Keines von beiden wird eintreffen.

    Trump ist der Mittelsmann für den Übergang und nicht der Totengräber. Der neue Nationalismus ist jene Welle, auf der das neue System entsteht. Die Alternativen beklatschen die Auflösung von TTIP & Co, durchschauen die Kimalüge, jubeln der Aufkündigung von Paris zu, (berechtigte) Häme gegenüber EU und Merkel, wollen sich RUSS annähern, sich von USA abnabeln usw. Genau jene Entwicklungen, die FÜR ein neues multilaterales System stehen. Es ist der Unterbau für die neue, wachsende Rolle Eurasien (China, RUSS), die sich letztlich in den SZR manifestiert.

    Die Welt befindet sich in der Übergangsphase zum multilateralen Finanz-System mit SZR und RMB neben dem USD. Die wirtschaftlichen Kerngebiete bleiben verschont (Regionen deren Währung in den SZR vertreten ist). Der Schlammassel findet in den ökon. Randzonen statt. Dorthin werden die Verluste aus dem Finanzsystem der „ersten Welt“ hingeleitet, dort brechen die Börsen ein, gibt es Kriege usw.

    Das sind unbestreitbare Fakten.

    VG, dixie cup

    +++++++++++++++++++++++++++++++

    NS: Zitate aus Ihren Beiträgen:

    -) Zitat aus Ihrem Artikel vom 7. März 2017
    „Letztlich sind die Zinserhöhungen jene Maßnahmen, die die wichtige Stützsäule des US-Dollars, den Dow Jones, „wegschlagen““

    -) Zitat aus Ihrem Artikel vom 16. März 2017
    „Daher können sie (die Marktteilnehmer) sich nicht vorstellen, dass die Fed die Zinsen erhöhen könnte. Die Wahrheit ist aber, dass die
    Bühne dafür perfekt vorbereitet wurde. Eine Bühne, die uns ein Platzen der Aktienblase bringen wird. “

    -) Zitat aus Ihrem Artikel vom 17. März 2017

    „Natürlich weiß auch die Trump-Administration um die Tatsache, dass sich die USA weitere ansteigende Zinsen nicht leisten kann“

    • fufu
      15. Juni 2017 um 14:24

      @dixie

      Im Prinzip haben Sie recht, nur es gibt einen Haken. Auch Sie gehen von einer in den Interessen homogenen „IGE“ aus. Diese Interessenkonstellation bleibt aber nur erhalten, solange jeder der grossen Spieler meint seinen „gerechten“ Anteil an der Beute nach Hause bringen zu koennen, d.h. dass das System in etwas veraenderter Form beibehalten werden soll. Wenn dieser Konsens faellt, weil eine Seite ausschert, wuerden die verschiedenen Crashszenarien zur Sprache kommen. Zudem bedeutet es nicht, dass fuer die Buerger in den grossen Spielnationen der Uebergang schmerzfrei ist.

      • dixie cup
        15. Juni 2017 um 15:09

        @fufu

        Amerikanische Bankeninteressen streiten sich mit europäischen streiten sich mit eurasischen. Zweifelsohne. Sie können „Bankeninteressen“ auch mit „IGE“ ersetzen.

        Es sind allerdings ALLES Bankeninteressen. Und einer der (vielen) kleinsten gemeinsamen Nenner dieser „internationalen Bankeninteressen“ ist, dass sie keinen Nutzen aus der Zerstörung der wirtschaftlichen Kerngebiete (SZR-Regionen) ziehen. Weder militärisch, noch wirtschafltich oder finanziell. Daher wird das alles nicht passieren.

        Ihren Reichtum ziehen die Bankeninteressen/ IGE aus der Arbeitskraft x Arbeitszeit der 99,5%. Und der abzuschöpfende Reichtum ist ungleich höher, wenn er auf dem Level der Industrialisierung des Jahres 2017 abgezogen wird, auf einem hohen Kapitalstock der Wirtschaft, statt aus einem Nachkriegsgebiet. Unabhängig davon befinden sich die Vermögen der Bankeninteressen mehrheitlich in den wirtschaftlichen Kerngebieten.

        Das System soll mE nicht nur „in etwas veränderter Form“ sondern nahezu deckungsgleich beibehalten werden. Es werden lediglich die regionalen Machtverhältnisse angepasst, Europa darf etwas unabhängiger werden und der USD verliert sein ungeheures Privileg als alleinige Reservewährung. Auch die SZR sind nur FIAT, selbst wenn irgendwann mit 5% Gold „hinterlegt“.

        Es ist das gleiche Ponzischema wie bisher. Die Verschuldung wird lediglich auf ein erträglicheres Maß zurückgefahren. Die dazu notwendigen Verluste und Unruhen werden an die Börsen der wirtschaftlichen Randzonen transferiert: Venezuela, Südafrika, Naher Osten, Indien usw. Das sind unbestreitbare Fakten. Im Anschluß geht bei uns das Ammenmärchen von „2% gesunder Preissteigerung“ wieder von vorne los, so dass weitere zwei Generationen binnen 50 Jahren vollständig enteignet sind.

        • fufu
          15. Juni 2017 um 15:55

          @dixie

          Es gibt einen Unsicherheitsfaktor da wirtschaftliche Subjekte sich nicht unbedingt rational verhalten (siehe z.B. Nobelpreis Daniel Kahnemann 2002). Das macht das Ganze „spannend“, wie Sie auch schon frueher schrieben.

  10. 16. Juni 2017 um 10:58

    Selbst den Innovativen geht die Luft aus, wenn die globale Liquiditätsfalle evident wird. 50 weitere Jahre Ponzi sind nur möglich mit massiver Sachkapitalzerstörung, nicht nur in den Randzonen, sondern überall.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder vom Moderator geschlossen wurde.