PEGIDA und Charlie Hebdo: Sie haben es geschafft

Sie haben es geschafft.

Annähernd eine gleiche Anzahl in toto an Menschen stand sich gestern in Dresden, Leipzig, München usw. gegenüber. Gleiche Anzahl deswegen, da ich davon ausgehe, dass die offiziellen PEGIDA-Zahlen zu niedrig und die der Gegendemonstranten zu hoch angesetzt wurden. Menschen, die sich von einem im Sterben liegenden System benutzen lassen. Menschen, die sicherlich alle – auf beiden Seiten – aus den besten und ihrer Meinung nach jeweils richtigen Gründen auf die Straße gegangen sind. Das sei beiden Seiten unbenommen.

Und doch bleibe ich dabei. Sie haben es geschafft. Und mit sie meine ich all jene Spin-Doktoren, Atlantikbrückenschreiberlinge und Politdarsteller, die es in den letzten wenigen Wochen geschafft haben, die Bevölkerung gegeneinander aufzubringen und auszuspielen. Das was gerade in Deutschland passiert, sollte man – auch als abseits stehender Beobachter, wie es die meisten sind – nicht unterschätzen. Das was sich hier zusammenbraut, hat das Potenzial Hass in Deutschland zu säen. Hass, der auch in Gewalt umschlagen kann und wohl auch wird. Das was wir hier sehen, ist das perfekte Ablenkungsmanöver einer Machtkaste, um über anstehende Entscheidungen und Handlungen hinweg zu täuschen, die dieser Kaste – pardon – für die Zukunft den Arsch retten soll. Sei es

  • das Handelsabkommen (frei ist hier gar nichts, deswegen lass ich es ab jetzt auch weg) TTIP,
  • die Haftungskaskade für Bankenpleiten inklusive des bestens versteckten Bail-Ins (soll heißen der Sparer zahlt die Rechnung),
  • die milliardenschwere Staatspleite Griechenlands oder wahlweise die fortgeführte “Befüllung eines Fasses ohne Boden”,
  • die weiter zunehmende Überwachung der Bürger (von CleanIT bis Nutzung der Mautbrücken-Bilder),
  • der gewollte Konflikt zwischen Russland und der NATO, der noch lange nicht vom Tisch ist,
  • die Auflösung der Nationalstaaten und das Aufgehen in einem Konstrukt der Vereinigten Staaten von Europa,
  • etc. pp.

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs in der Informationen nicht mehr im gewohnten Masse “durchgesteuert” werden können. Während die gleichgeschalteten Mainstreammedien die derzeitigen Ereignisse anprangern, vergessen sie gleichzeitig, dass sie Mitauslöser dieser Entwicklung sind und waren. Doch das Internet zerrt diese hässliche Fratze der Verlogenheit wieder hervor. Früher gab es einfach nicht die Möglichkeit schnell und einfach, gezielt beispielsweise nach den Motiven von Stern, Spiegel und Co. zu suchen und festzustellen, dass die Islamisierung Deutschlands auf deren Mist gewachsen ist:

Feindbild Islam - Bildquelle: lynxx-blog.blogspot.de

Feindbild Islam – Bildquelle: lynxx-blog.blogspot.de

Oder die gestellten Bilder dieser Kaste, wie sie sich in Paris trifft und so tut, als würde sie an der Seite der Menschen stehen – doch genau das Gegenteil macht: Sich abschotten vor den Menschen, sich abgrenzen – ganz einer elitären Minderheit gleich:

Sein und Schein - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.onz-news.de

Sein und Schein – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt www.onz-news.de

Leider verbreiten sich solche Dinge noch zu langsam, um dieser Kaste die Maske komplett herunter zu reißen. Auch weil die Manipulation per Massenpsychologie so perfide und perfekt funktioniert, wenn man sich das Beispiel Je suis Charlie anschaut. Warum identifizieren sich so viele Menschen mit einem Satiremagazin, dass weit jenseits des guten Geschmacks agiert?

Charlie Hebdo - Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google Bildersuche (Stand 13. Januar 2015)

Charlie Hebdo – Bildquelle: Screenshot-Ausschnitt Google Bildersuche (Stand 13. Januar 2015)

Ich würde verstehen, wenn sich die Menschen mit den getöteten Mitarbeitern oder den Polizisten identifizieren und mit den Angehörigen solidarisieren würden. Nicht aber mit einem Schmierblatt, das übrigens das Nachfolgeblatt des durch die französische Regierung verbotenen Wochenmagazins L’hebdo Hara-Kiri ist.

Müsste es stattdessen nicht heißen:

  • Je suis Stephane (Charbonnier, Herausgeber).
  • Je suis Jean (Cabut, Zeichner).
  • Je suis Bernard (Verlhac, Zeichner).
  • Je suis Frederic (Boisseau, Gebäudereiniger) oder
  • Je suis Franck (Brinsolaro, Polizist).

Und müssten die Menschen nicht vielmehr Schilder in die Luft halten auf denen zu lesen ist: Nous sommes manipulés. (Wir werden manipuliert.)

Sie haben es geschafft. Das was wir mit PEGIDA, Anti-PEGIDA und den Vorfällen in Frankreich sehen, ist erst der Anfang im Spiel des Teile und Herrsche.

Ich hoffe, ich irre mich…

Quellen:
Wikipedia – Charlie Hebdo
Ein schnell und kaltblütig ausgeführter Massenmord


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

7 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up