PEGIDA: Der Zirkelschluss ist vollbracht

In mehreren Artikeln habe ich versucht auf die Zwiespältigkeit von PEGIDA einzugehen. Insbesondere, dass PEGIDA nur ein “Wut”-Ventil ist, um die berechtigten Ängste, Befürchtungen und Gefahren,

  • die durch die Handelsabkommen wie TTIP, TiSA oder CETA auf uns zukommen,
  • aufgrund der offensichtlichen Kriegshetze der “Qualitätsmedien” und unserer Politdarsteller gegen Russland,
  • für die Bürger- und Menschenrechte durch die Ausweitung der Überwachung und Kontrolle,
  • einer Komplettvereinnahmung Deutschlands als Bürge und Garantiegeber für ein im Sterben liegendes Spielgeld namens Euro

zu kanalisieren.

Als reines Ablenkungsinstrument der Medien-, Polit- und Finanzkaste um gewünschte Themen weiter vorantreiben zu können. In dem Wissen, dass sich die Menschen auf den Nebenschauplätzen aufreiben – wie die – für mich ebenfalls gesteuerten – Gegendemonstrationen zeigen. Divide et imperaTeile und Herrsche in Reinkultur.

Denn die jetzige Demontage eines der Organisationsmitglieder von PEGIDA – Lutz Bachmann – zeigt nur zu offensichtlich, dass man sich im Vorfeld gezielt jemanden herausgesucht hat, den man an geeigneter Stelle und zu einem genehmen Zeitpunkt demaskieren kann und somit einer vom Grundgedanken der Demonstration – wenn auch für mich mit dem falschen “Aufhänger” Islamisierung, der die echten Probleme nicht, max. indirekt, adressiert – her richtigen und legitimen Form des Widerstands und Ausdruck des Bevölkerungswillens politisch und staatlicherseits begegnen kann.

Mit den nun zufällig (?) auf Facebook entdeckten Bildern von Lutz Bachmann als Adolf Hitler durch die Dresdner Morgenpost, die schon älteren Datums zu sein scheinen, kann man nun geschickt das bislang fast vergebens verlaufende “Ins-rechte-Eck-stellen” von PEGIDA erfolgreich und gezielt zu Ende bringen. Konnte man den Montagsmahnwachen medial nach längerer Nichtbeachtung erfolgreich das “Rechts-Sein” durch Wortkreationen wie Reichsbürger, Neurechte oder Querfrontler anheften, hatte man bei PEGIDA trotz des offensichtlichen Leitmotivs “Islamisierung” aufgrund der Vielschichtigkeit der Demonstranten so seine Schwierigkeiten, da sich einige der Punkte des Positionspapiers durchaus auch in leicht abgewandelter Form in den Parteiprogrammen der einen oder anderen Regierungspartei finden lässt.

Doch zum Glück wurde man jetzt mit den Hitler-Bildern fündig, um die neben Verschwörungstheorie und Antisemitismus effektivste Keule des “Nazis” schwingen zu können.

Gregor Reisch Margarita Philosophica Typus Logice - Bildquelle: Wikipedia - Die beiden Hunde veritas und falsitas jagen den Hasen problema, die Logik eilt mit dem Schwert syllogismus bewaffnet hinterher.

Gregor Reisch Margarita Philosophica Typus Logice – Bildquelle: Wikipedia – Die beiden Hunde veritas und falsitas jagen den Hasen problema, die Logik eilt mit dem Schwert syllogismus bewaffnet hinterher.

PEGIDA und jede nachfolgende Bürgerbewegung, selbst die die sich nicht gegen die Islamisierung aussprechen, sondern ihr vielleicht neutral gegenüber stehen, sind dadurch diskreditiert.

    • TTIP, TiSA, CETA,
    • ein Krieg gegen Russland,
    • ein Austritt Deutschlands aus dem Euro,
    • die Ausweitung der Überwachung,
    • die Abgabe weiterer Souveränitätsrechte nach Brüssel,
    • und all das, was noch kommen mag,

kann dann in einer klassischen Zirkelschlusslogik als rechts bezeichnet werden. Jede abweichende Meinung zum Mainstream, jede kritische Haltung zu “heißen Themen” kann man jetzt noch besser ins rechte Eck stellen. Denn wie das obige Beispiel von PEGIDA zeigt, ist jeder “Abweichler” oder jede Gruppe von Andersdenkenden per Zirkelschluss ein Nazi, dem die Gutmenschen medienwirksam begegnen müssen.

Die Perfidität dabei ist, dass die Regierung nun jede abweichende Meinung nicht mehr durch die Meinungsfreiheit geschützt sehen wird. Dass jeder mit einer solchen abweichenden Meinung in der rechten Ecke zu verorten ist. Und jeder der nicht als Rechter oder Nazi gelten will, jeder der nicht seine Arbeitsstelle, seine Reputation, seine Pfründe verlieren will, wird gegen diejenigen auf die Straße gehen, die eben jener anderen abweichenden Meinung sind.

TTIP-Gegner, TiSA-Ablehner, Euro-Kritiker, EU-Hinterfrager oder Souveränitätsbefürworter – zieht euch warm an, denn der Aufstand der Anständigen wird bald auf euch losgelassen werden.

Divide et imperaTeile und Herrsche in der Version 2.0. Die Maske ist gefallen.

Es bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele Menschen erkennen, welches Spiel hier gespielt wird und aufwachen. Aufwachen und sich gemeinsam, friedlich gegen die Agitatoren auf beiden Seiten stellen. Wir müssen erkennen, dass das derzeit stattfindende “Gegeneinander ausspielen” nur einer kleinen Kaste dient, die – ich sage das ganz bewusst – den gleichen Zielen folgt. Denn spätestens mit den jetzt sich offenbarenden Gegebenheiten muss uns allen klar sein, dass Demokratie nur soweit zugelassen wird, wie es der elitären Kaste nicht zum Nachteil gereicht.

Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie. – Hugh Carleton Greene (1910-87), brit. Publizist

Quelle:
Zitate.de – Greene, Hugh Carleton


An dieser Stelle sei nochmals auf die neue Rubrik Adjunktion – Gemeinsam hinterfragen hingewiesen.
Mein Hintergedanke zu dieser Rubrik ist der, dass ich gerne euch als Leser mehr in die Themen, die auf www.konjunktion.info behandelt werden, einbinden möchte. Dazu könnt ihr auf verschiedenen Wegen (Text, Bild, Audio, Video) Anregungen, Anmerkungen und Fragen zu bereits behandelten Themen oder komplett neuen Sachverhalten stellen. Diese werde ich dann entweder als Einzelartikel versuchen zu beantworten oder in Form einer Gemeinsamschaftsarbeit über die Kommentarfunktion des Artikels durch die Leser “erarbeiten” lassen – ganz nach dem klassischen Gedanken der Schwarmintelligenz.


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
www.konjunktion.info unterstützen:

Artikel teilen:

49 Kommentare...

    Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentare lesen zu können.
Die Kommentierung wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist oder weil die Kommentarfunktion durch den Administrator gesperrt wurde.
Scroll Up