VW: Wird Deutschlands größter Konzern durch die USA zerschlagen?

Henry Kissinger - Bildquelle: www.konjunktion.info / Wikipedia

Henry Kissinger – Bildquelle: www.konjunktion.info / Wikipedia

Dass Washington keine Freunde kennt, sondern von Interessen geleitet ist, dürfte spätestens seit der Anmerkung des Kriegsverbrechers Henry Kissingers bekannt sein. Dass Deutschland eine Gefahr für die Hegemonialmacht USA darstellt seit Stratfors George Friedman.

Und auch der Großkonzern Volkswagen als direkter Konkurrent der maroden US-Automobilindustrie und vor allem als wirtschaftliches Rückgrat (neben z.B. Siemens oder Daimler) Deutschlands ist in dieser Kategorie zu verorten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die US-Regierung den VW-Gesamtkonzern verklagen wird:

Es ist die erste staatliche Klage gegen Volkswagen – sie hat nicht nur mehr Gewicht als die vielen Hundert privaten Eingaben, sondern könnte allein die Kosten der zivilrechtlichen Verfahren für VW weiter dramatisch in die Höhe treiben.

Sollte die Klage erfolgreich sein – wovon angesichts des US-amerikanischen Justizsystems und dessen Verbindungen in die/mit der Politik auszugehen ist -, dann ist das der Todesstoß für den Großkonzern Volkswagen:

If the auto maker is found guilty, the Justice Department wants Volkswagen to pay as much as $37,500 for every vehicle that violated the law. That means Volkswagen could have to pay out more than $90 billion, far greater than initial estimates of $18 billion in penalties.
(Wenn der Autohersteller für schuldig befunden wird, will das Justizministerium, dass Volkswagen für jedes Fahrzeug, das das Gesetz verletzt, 37.500 US-Dollar bezahlt. Das bedeutet, dass Volkswagen mehr als 90 Milliarden US-Dollar zahlen muss, weit mehr als die ersten Schätzungen einer Strafe von 18 Milliarden US-Dollar.)

90 Milliarden US-Dollar entsprechen in etwa dem Gewinn von acht Jahren, wenn man die Jahresbilanz 2014 von VW als Berechnungsgrundlage heranzieht. Eine Summe, die VW alleine nie stemmen kann und die – um den Standort Deutschland nicht zu schwächen und um VW als Wirtschaftsanker nicht zu verlieren – dem deutschen Steuerzahler (teilweise oder auch in Gänze?) aufgebürdet werden wird. Wollen wir wetten? Via Garantien, Bürgschaften und anderen „Konstrukten“ wird letztlich, wenn es denn dann zu einer Verurteilung kommt, die Strafe beim deutschen Michel hängen bleiben.

Wieder einmal scheint es so zu sein bzw. darauf hinauszulaufen, dass die USA als weltgrößter Schmarotzer ihr „Justizwesen“ nutzen, um sich an anderen zu bereichern. Die USA sind pleite. Punkt. Und es wird jeder müde US-Dollar benötigt. Die USA brauchen dringend Geld, das ihnen alleine die Druckerpresse (vgl. hierzu das Triffin-Dilemma) nicht liefern kann, um ihre Vasallen (und an allererster Stelle Deutschland) weiter auspressen zu können, damit diese wiederum ihr System finanzieren. Denn schauen wir uns einmal die heutige geopolitische Landkarte genauer an, dann stellen wir folgendes fest:

  • Saudi-Arabien provoziert gerade (m.M.n. im Auftrag Washingtons) die Türkei und den Iran. Riad steht dank des Petro-Dollars (noch) unter dem Schutz der USA und sollte der Vasall weiter diese Politik verfolgen (müssen), könnte das ein teures Abenteuer für die USA werden.
  • Die Abkommen TTIP, CETA und vor allem TiSA kommen in Europa nicht so schnell voran wie geplant. Eine Einnahmequelle Ausbeutungsinstrument verzögert sich damit in seiner Implementierung für die US-Wirtschaft.
  • Die Ukraine steht vor dem wirtschaftlichen und finanziellen Kollaps (siehe auch die Abkehr des IWFs von den eigenen Kreditvergaberichtlinien) und Europa verliert offenbar die Lust den Zahlmeister für die US-Interessen zu spielen. Und wollen die USA weiterhin die Ukraine gegen Russland „in Stellung bringen“ wird sich Washington noch mehr finanziell einbringen müssen.
  • Russland und China wollen auch „eingehegt“ werden bzw. bleiben. Ein Unterfangen, das nicht gerade billig zu bewerkstelligen ist wie man anhand der Rüstungsausgaben Kriegsausgaben 2014 von 610 Milliarden US-Dollar (und das sind nur die offiziellen Zahlen) leicht erkennen kann.
  • Und auch der Islamische Staat und der „Einsatz der Massenmigrationswaffe“ dürften ein paar US-Dollar kosten.

Vieles läuft wohl nicht so wie es sich die Planer in Washington vorgestellt haben. Ihre Zeit als „Weltparasit“ scheint abzulaufen und was scheint daher logischer zu sein als dass man sich direkte Konkurrenz (wie eben VW) anderweitig vom Hals schafft – inklusive eines „kleinen Bonus“?

Ich gehe mit den jetzigen Information davon aus, dass VW verklagt, verurteilt und zu einer Strafzahlung von annähernd 100 Milliarden US-Dollar verdonnert wird. Das wäre dann das Ende von VW und eines ganz wichtigen Teils der deutschen Wirtschaft. Um dies zu verhindern, wird die Bundesregierung eine Lex Volkswagen schaffen und einen Teil der Strafe entweder übernehmen oder für diese bürgen. Der Steuerzahler wird in Haftung genommen. Und niemand wird das offensichtliche benennen: das Überleben des Systems „USA“ auf Kosten anderer.

Übrigens: Wer hebt eigentlich mal den Deckel an, was die Deutsche Bank betrifft?

Quellen:
Henry A. Kissinger über Amerika
US-Regierung will VW wegen Abgas-Manipulation vor Gericht bringen
Volkswagen Could Have to Pay $90 billion for Its Emissions Cheat
VW fährt elf Milliarden Gewinn ein
Ranking der 15 Länder mit den weltweit höchsten Militärausgaben im Jahr 2014 (in Milliarden US-Dollar)


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.
Artikel weiterleiten:

13 Kommentare bei “VW: Wird Deutschlands größter Konzern durch die USA zerschlagen?

  1. EuroTanic
    5. Januar 2016 um 14:38

    Was soll denn bitteschön an VW „deutsch“ sein? Die sind genauso wenig deutsch wie die Deutsche Bank, oder wie die Deutschländer Würstchen.
    Die Geldelite kennt keine Grenzen und keine nationalen Interessen.

    Was soll also diese Pseudoromantikanspielung auf ein globales Unternehmen aus „Deutschland“?

    • Konjunktion
      Konjunktion
      5. Januar 2016 um 15:06

      Hallo EuroTanic,

      mag die Aktienmehrheit von VW und vieler anderer DAX-Konzerne in ausländischer Hand sein (was ich beispielsweise auch hier dokumentiert habe), so geht es vielmehr darum, dass VW als Unternehmen, das für Deutschland als Arbeitgeber (inkl. Zulieferer) von großer Bedeutung ist, und dessen Wertschöpfungskette wichtig für den Standort Deutschland sind.

      Das mag Ihnen nun gefallen oder nicht und hat mit „Pseudoromantikanspielung“ wahrlich nichts zu tun. Es geht darum Deutschland zu treffen und VW, genauso wäre es auch die Deutsche Bank, ist ein bewusst eingesetztes Mittel der Wahl der USA, um genau das zu erreichen.

      VG, Konjunktion

      • EuroTanic
        5. Januar 2016 um 16:08

        Arbeitsplätze, Arbeitsplätze, darum geht es? Dazu ein Spruch.

        Ich laufe mit dem Hammer durch die Stadt, und haue alle Autos platt. Das ist zwar gegen die Gesetze, aber es schafft Arbeitsplätze.

        Mit diesem Argument werden auch Giftgasfabriken exportiert, Löhne gedumpt, Staaten durch Subventionen ausgeraubt usw. Alles nur wegen einer Technik die 150 Jahre alt ist, laufend Menschenleben fordert und die Umwelt verpestet? Der Individualverkehr völlig antiquiert und unnötig ist? Ach ja, Hauptsache der Teutsche darf weiterhin für Niedriglohn als Leiharbeiter im Hamsterrad für VOLKSWAGEN für ausländische superreiche, selbsternannte Eliten weiterrennen? Danke dafür.

        • Giscours
          5. Januar 2016 um 19:10

          Man nehme den Bürgern, insbesondere den Deutschen die Arbeit weg… was bleibt dann!?!

          Dies alleine ist das System – weltweit – die Illusion der Arbeit aufrechterhalten, denn sonst folgt die Zeit zu denken. Eben dies wird bis dato vermieden. Bitte alles im Schuldgeldsystem verweilen lassen ist die oberste Devise der Elite immer schon gewesen. Hier nicht anders.

          Ja es geht um Arbeit, denn dieses illusioniert den Wohlstand. Darum schwenkt ALLES, von rot nach grün, nach schwarz, nachr rot noch vornehmlich auf die Arbeitsplätez ein. Aber selbst dies wird auf Dauer nichts mehr nutzen. Das Geheimniss hinter der notwendigen Rationalisierung allerorts (verbrochen durch den Wissensdurst im Menschen, mehr noch über das zinsbasierte Geldsystem einer Eigentumsökonomie) aber ist.. WIR ALLE schaffen uns damit ab. Ratio über Ratio. Der Busfahrer, der LKW-Fahrer, Autofahren, Kassiererinnen, selbst HAUSBAU… alles in nächster Zukunft über Roboter und Drohnensystemen erreichbar. DANN, wenn dies machbar ist fahren die Eliten nochmals andere Geschütze auf. Man sei sich sicher. In 10,20 spätesten 30 Jahren brauchen die von heute an 70% der Arbeitsplätze nicht mehr. „DANK“ technischem Fortschritt. Dabei nur ein Augenmerk auf das Moorsche Gesetz… alles läuft exponentielle in diesen Themen. Indsutrie 4.0… 5.0 dann ist´s rum mit den normalen Arbeitsplätzen…. wer diese Entwicklung eindringlich verfolgt, dem muss dies langsam klar werden.

          VW ist der weitere logische Schritt der NWO-Macher D den Gar auszumachen. Um von sich abzulenken, vom System Dollar. Dieser Schritt wird kommen. Die Forderung maximal setzten ist die gute alte, schwarze VSA Taktik der Globalisten. Dann mit Vergleichen nachziehen und einen Kompromiss abschliessen. JA, es geht aktuelle noch um Arbeitsplätze, aber bald um alles… wir sind immer noch auf dem Weg der NWO und sollte ich es mißverstanden haben (gut möglich, keine Frage) verstehen dies die meisten immer noch nicht.

          PS: Ein gutes neues und gesundes Jahr 2016
          PPS: Leben im Jetzt, wichtigster Vorsatz. Alles ist endlich, auch die Lebenszeit, insbesondere diese.

          Gruß G.

      • Soilworker
        9. Januar 2016 um 20:39

        Ich kann das so bestätigen, da ich selbst in der Automobilindustrie arbeite und ich an der Entwicklung für verschiedene Marken von VW als Zulieferer beteiligt bin.

        VW ist aus meiner Sicht, am ehesten von allen deutschen Automobilhersteller noch sehr „deutsch“. Die bestehen drauf, das ein großer Teil der deutschen Arbeitsplätze bei den Zulieferern in Deutschland bleibt und nicht komplett ausgelagert wird. Die Amtssprache ist deutsch und auch insgesamt, kann man hier noch am ehesten verschiedenste Grundwerte von damals spüren. Die Atmosphäre ist sehr freundlich und die Arbeitsweise sehr strukturiert.

        Daher kann ich dem Bericht und dem Kommentar von Konkunktion nur beipflichten: Für den Standort Deutschland ist VW extrem wichtig.

        MfG
        Soilworker

  2. Eis Zeit
    5. Januar 2016 um 16:35

    Wird Deutschlands größter Konzern durch die USA zerschlagen?

    Und wenn? Dann ist VW selbst schuld. Wer hat denn gelogen und betrogen?
    Haben etwa die Amerikaner die VW-Bosse zu diesem Abgasbetrug angestiftet und dann auflaufen lassen?
    NEIN!

    Das haben die von VW ganz alleine verbockt und das der Betrogene nun seinen Vorteil daraus zieht, das kann man den USA weiss Gott nicht anlasten.
    Wenn sich VW trotzdem „ausgearscht“ fühlt, dann steht es den VW-Vorständen, mit ihren Millionen Einkünften, frei auch mal etwas tiefer im Schlamm der Amis zu graben. Ich bin mir sicher, wer sucht wird finden.

  3. 5. Januar 2016 um 21:11

    Zu VW ein Auszug hieraus:

    http://krisenfrei.de/steht-europa-bald-in-flammen-teil-i/

    Die Huffingtonpost wußte es bereits vor zwei Jahren: „Deutschland zu stark für den Rest der Welt: Weil unsere Wirtschaft immer mehr exportiert, drohen Strafen“. Diese Strafe war jetzt fällig. Warum gerade jetzt? Darüber darf gerne Spekuliert werden. Zumindest wollte es die Besatzermacht USA so.

    VW ist ein Schwergewicht der deutschen Wirtschaft und zählt zu den zehngrößten DAX-Werten. Nach dem Siemens-Skandal vor über sieben Jahren verlor Siemens an einem Tag rund 13 Milliarden Euro an Börsenwert. Bei VW reduzierte sich der Börsenwert innerhalb anderthalb Wochen um etwa 27 Milliarden Euro. Ein Kurseinbruch von rund 40 Prozent.

    Oder erlebt Deutschland mit Volkswagen ein Detroit 2.0? Wenn medial weiterhin VW in den Dreck gezogen wird, könnte es den Wirtschaftsstandort Deutschland sicherlich schaden. Tausende Arbeitslose bei VW wäre die Folge. Auch die Arbeitnehmer der Zulieferer könnte es treffen.

    Hier wird eindeutig seitens „unserer US-Freunde“ ein Wirtschaftskrieg gegen Deutschland und Europa geführt. Die sogenannten „Qualitätsmedien“ werden für die negative Berichtserstattung zum VW-Skandal von denen, die ein Interesse daran haben, fürstlich belohnt.

    Das Ganze ist ein medialer Wirtschaftskrieg gegen VW und die deutsche Industrie. Wer oder was auch immer dahinter steckt. Vielleicht sollte man den medialen Hype um den VW-Abgasskandal nicht so heiß lesen, wie er geschrieben wird.

  4. 5. Januar 2016 um 22:19

    Ich weiß, es passt hier nicht ganz hinein, es IST aber zu Wichtig!

    US/GB „NEUE (1/2) WELT“

    Wie sagte die „Angelsächsische Queen“ bei ihrem – STAATSBESUCH im Juni 2015 – NUR wenige Wochen
    vor dieser ( „US/GB“ ) befohlenen? Sozialstaat-INVASION
    zu der von ihr verachteten – „BK OST A. Merkel & „Polit/Medien-Mafia“ (seit 2005) in DE :
    „nun ist die Kriegsschuld der DE an den Welt-Kriegen *endlich/gänzlich* beglichen“ …
    (der „US“/Angelsachsen (1885) Ziel war es, die DE-Völker die Kultur gänzlich zu Zerstören / zu Vernichten!!)
    hier:
    http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php
    Dank dieser OST A. Merkel (2005) und der von ihr strukturierten/umgesetzten HOCHVERRAT
    der — „Polit/Medien-Mafia“ — an den DE Völkern!

    hier:

    „Polizei-Staat Europa – die Queen spricht es aus!“ (??)
    https://www.youtube.com/watch?v=sRR8EqBPGrc

    Ende der Freiheit: Polizei-Staat nimmt gespenstische Formen an (DWN)
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/16/ende-der-freiheit-polizei-staat-in-europa-nimmt-gespenstische-form-an/

    .
    27. Dezember 2015

    Cyberpol Superkomputer 666

    hier:
    http://www.veteranstoday.com/2015/12/25/super-computer-named-666-to-go-live-by-cyberpol/
    „Der Grosse Bruder beobachtet uns im Internet – EU`s NSA“ — ECIPS (EUROPEAN CENTRE FOR INFORMATION POLICY & SECURITY)

    B E S S E R:

    „Der Grosse Bruder“ (von [„US/GB“] Hollywoods NEUE WELT) kontrolliert der Bürger
    … Gruppen / Dynastien / Stände / Familien / Unternehmen / Parteien(AfD?) / Vereine / Kammern / … / Städte (Dresden) Landesteile (Sachsen) … (Telefongespräche eines ganzen Landes) die komplette eKommunikation / Verhaltensweisen / …. / Gesellschaftssteuerung (s. Anamnese)
    hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_%C3%9Cberwachungs-_und_Spionageaff%C3%A4re#Mystic_.2F_Retro

    hier:
    http://new.euro-med.dk/20151227-cyberpol-supercomputer-666-der-grosse-bruder-beobachtet-uns-im-internet-eus-nsa.php
    ECIPS

    (EUROPEAN CENTRE FOR INFORMATION POLICY & SECURITY) das Europäische Zentrum für Informationspolitik und Sicherhei

    „Am 27. Oktober 2014 schrieb ich über ECIPS (EUROPEAN CENTRE FOR INFORMATION POLICY & SECURITY) – eine eher geheimnisvolle Oganisation mit einem EU-Internet-Adresse. Seitdem ist ECIPS am 15. Juni 2015 eine Organisation durch Königlichen Erlass geworden. Cyberpol wurde als internationale Organisation durch das Königliche Dekret am 2. Juni 2015 WL22 / 16/595 in Titel III des belgischen Gesetzes vom 27. Juni 1921, über die gemeinnützigen Organisationen geregelt, anerkannt. ECIPS nennt sich selbst einen “GlobalenWachthund”.
    .
    … “Unsere strategische globale Partnerschaft ermöglicht durch unsere globalen Partnerschaften unsere Dienstleistungen für Regierungen, Unternehmen, private Organisationen sowie Strafverfolgungs- und Sicherheitsorganisationen rund um den Globus. ECIPS handelt nicht im Namen einer Regierungsstelle oder europäischer Institutionen. …

    hier:
    http://new.euro-med.dk/20151227-cyberpol-supercomputer-666-der-grosse-bruder-beobachtet-uns-im-internet-eus-nsa.php

    .

    (OHNE Wertung)
    Das Paradies der Links-Faschistoide (Der [Nazi/Stasi] Überwachung-/Kontroll-Staat)

    Verschwörungstheorie?
    „Cyberpol Superkomputer 666“ (ECIPS) steht in Zusammenhang mit einer „Computer-Spiel“ Software für Rollenspiele.
    Über die Handy-Funkzellen & Daten-Analyse wurde von jeden DE Handybesitzer
    HEIMLICH eine Anamnese & Bewegungsprofiel erstellt.
    IST das der Hintergrund für diese Politikeraussage „Menschen sind doch keine Algorithmen?“
    IST „Cyberpol Superkomputer 666“ (ECIPS) in der Lage eine REALE Gesellschaft/Land/Staat zu spielen?
    Welche Rechnerleistung bräuchte es?
    lassen sich mit den realen Daten von „Gruppen“ deren Zukünftige Verhaltensweise Durchspielen?
    Sind mit „realen Daten“ die Verhaltensweisen Erkennbar/Steuerbar?

    (Die Daten werden erst seit 2009/11? gesamelt es ist Z W I N G E N D das Handy abzulegen!!)

    hier nochmal:
    Wie sagte die „Angelsächsische Queen“ bei ihrem – STAATSBESUCH im Juni 2015 – NUR wenige Wochen
    vor dieser ( „US/GB“ ) befohlenen? Sozialstaat-INVASION
    zu der von ihr verachteten – „BK OST A. Merkel & „Polit/Medien-Mafia“ (seit 2005!) in DE :
    „nun ist die Kriegsschuld der DE an den Welt-Kriegen *endlich/gänzlich* beglichen“ …

    Realitäten
    hier:
    http://homment.com/rekonstruktion_posting

    hier:
    http://homment.com/zu_Heavy

    .

  5. Bernd
    6. Januar 2016 um 01:17

    Der Wirtschaftskrieg USA-Deutschland war und ist z.B. Wirtschaftsspionage, Deutsche Bank, VW, Bayer-Patente usw.. Doch es fehlt in dem Artikel die Tatsache, dass hier ein mit der Politik verfilzter, korrupter Konzern angegriffen wurde, der im Einvernehmen mit den Behörden betrogen hat. Und VWs Verfehlungen und ihre Deckelung durch die Politik haben nicht erst bei Genossen Hartz angefangen.

    Piech hatte übrigens eine Managementversicherung angewiesen, den durch Hartz verursachten Schaden (Nutten auf Firmenkosten usw.) wieder gut zu machen. Darf man kriminelles Verhalten versichern? Damit möchte ich die USA gar nicht rechtfertigen. Der Deutsche Michel wird zahlen und bei VW wird alles beim alten bleiben, doch der „Stern“ ist verblasst – aber war er das nicht schon vorher: Als VW sich weigerte beim Dieselpartikelfilter mitzumachen? Gegenüber Ford erklärten, sie hätten das gemeinsame Tischtuch zerrissen, als Ford einen DPF für den Fiesta rausbrachten. Als die Franzosen bereit einen DPF in Serie hatten? Sie haben beim Thema Abgas gezeigt, dass sie auch technisch den Anschluss verloren haben. Dazu passend die Kampagne beim Spiegel, der „böse Diesel“ sei das Problem.

  6. Rüdiger
    6. Januar 2016 um 04:02

    Ja, Konkurrenz ausschalten und Geld einsammeln, kann natürlich ein guter Grund sein.

    Ausserdem: Vor gut zehn Jahren erschien Friedmans The World Is Flat. Kann es sein, daß jetzt, mit dem Herunterfahren der EU, das Spielfeld tatsächlich global eingeebnet wird?
    Gleichzeitig erhöht sich der Zwang sich in Hoffnung auf wirtschaftliche Belebung TTIP & Co. anzuschließen.

    Zumal das große Spiel um Eurasien läuft. Sind Deutschland und Europa als große Partner stark angeschlagen, bekommt das Projekt Seidenstrasse Schlagseite. Und Rußland brechen die dringend benötigten Einnahmen aus dem Rohstoffhandel weg.

  7. Seneca Carvalho
    6. Januar 2016 um 08:53

    Merkel verschweigt wichtige Fakten über Deutschland:
    Wirtschaftlich sieht es in Deutschland nicht viel besser aus als in Griechenland.
    Deutschland manipuliert seinen BIP-Wachstum nach oben mithilfe von Schmugglern,Drogen und Prostitution.
    http://www.welt.de/wirtschaft/article126560954/Dealer-und-Schmuggler-steigern-ab-Herbst-das-BIP.html
    http://www.welt.de/wirtschaft/article131170111/Warum-Sie-morgen-frueh-um-1000-Euro-reicher-sind.html

    Mittelstand in Deutschland verarmt!
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/diw-studie-mittelschicht-schrumpft-ungleichheit-nimmt-zu-a-872641.html

    Armut in Deutschland breitet sich immer weiter aus.
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/die-verschwiegene-armut-deutschland/
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/armut-deutschland-kein-geld-fuer-regelmaessige-mahlzeiten/

    Ich erinnere außerdem an den geschwärzten und veränderten Armutsbericht der FDP durch Rösler 2013, als die FDP noch mit CDU koalierte!

    Die Bundesregierung führt neue Enteignungsprozedur ein um die Altersarmut zu erhöhen:
    http://www.br.de/nachrichten/betriebliche-altersvorsorge-staat-prellt-rentner-100.html
    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/bald-kein-freibetrag-mehr-immer-mehr-arme-rentner-muessen-steuern-zahlen-gehoeren-sie-dazu_id_4534486.html

  8. Wölkchen
    6. Januar 2016 um 16:56

    Warum regen Sie sich über die Amerikaner so auf? VW hat jeden einzelnen deutschen VW-Besitzer betrogen. Jeder VW-Besitzer sollte VW verklagen. Was VW hier in Deutschland betreibt ( mit BlueMotion und Ähnlichem) ist reine Volksverdummung – und der Deutsche fällt drauf rein und hält schön den Mund.

    Es wird Zeit, dass die Deutschen mal auf die Straße gehen, aber dazu sind wir zu bequem, uns geht es einfach zu gut.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel wurde geschlossen, da der Artikel älter als drei Monate ist.